3D-Drucker Cube auf der CES Las Vegas 2013 vorgestellt

 

3D Systems gehört zu den amerikanischen Herstellern, die sich Gedanken gemacht haben, wie der 3D Drucker für den privaten Anwender noch lukrativer wird. Das Ergebnis ist eine ganze Palette neuer 3D Drucker, die auf der CES 2013 in Las Vegas gezeigt werden sollen. Sie sind sowohl optisch als auch funktionell interessant.

 

Cube 3D Printer
Cube 3D Drucker von 3D Systems (Bild: 3D Systems)

 

 

Einer der Neulinge ist der Cube, den es in fünf verschiedenen Gehäusefarben geben wird. Das Basismodell kann dreidimensionale Objekte bauen, die eine Kantenlänge von maximal 14 Zentimetern haben. Als Druckerzubehör kommen zwei Polymilchsäuren sowie eine Mischung aus Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymerisat zum Einsatz.

 

Die noch recht respektable Größe und das enorme Gewicht der ersten 3D Drucker besitzt der Cube nicht mehr. Er wiegt gerade einmal 4,3 Kilogramm und benötigt eine Aufstellfläche von 26 mal 26 Zentimetern bei einer Höhe von 34 Zentimetern. Der Cube wird – vorerst – nur in den Vereinigten Staaten zum Preis von rund 1.600 Dollar auf den Markt kommen.

 

Er nutzt eine Schichtstärke von 0,2 Millimetern, arbeitet recht flink und bietet gegenüber dem Vorgängermodell den Vorteil, dass das eingesetzte Druckerzubehör in 16 verschiedenen Farben erhältlich ist. Es wird aus einer Kartusche an der linken Seite des 3D-Druckers zugeführt.

 

Cube 3D Drucker

Cube 3D Drucker von 3D Systems (Bild: 3D Systems)

 

 

Mit Cube ist auch mehrfarbiger 3D Druck möglich

Außerdem werden drei Modelle der Cube X-Reihe auf der CES 2013 vorgestellt. Der Cube X kann Objekte drucken, die Kantenlängen von 27,5 mal 27,5 mal 20 Zentimetern haben. Er druckt genau wie das Basismodell einfarbig, während der Cube X Duo zweifarbig und der Cube X Trio sogar dreifarbig drucken kann. Der Cube X Duo kann Objekte bis zu einer Größe von 23 mal 23 mal 20 Zentimetern drucken und der Cube X Trio gestaltet Objekte bir zu einer Größe von 18,5 mal 18,5 mal 20 Zentimetern.

 

Die 3D Drucker der Cube X-Reihe wiegen zwischen 36 und 38 Kilogramm. Sie benötigen eine Aufstellfläche von 52 mal 52 Zentimetern und sind 60 Zentimeter hoch. Erhältlich sind sie auf dem amerikanischen Markt ab Anfang Februar 2013. Für den Cube X muss der Kunde knapp 2.160 Dollar auf den Tisch packen. Wer mit dem Cube X Duo zweifarbige dreidimensionale Objekte drucken möchte, muss rund 2.800 Dollar berappen und der dreifarbigen 3D Druck kann man sich zum Preis von etwa 3.500 Dollar gönnen.

 

Blog Kategorien: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Weitere interessante Beiträge

Hat es HP schon wieder getan? Seit heute morgen, schneien die Beschwerden zu den HP 950 und 951 Patronen nur so rein. Die Kunden haben den Drucker HP Officejet Pro 8610 und 8620 und ihre kompatiblen Patronen, die gestern noch funktionierten,…

In diesem Blogbeitrag finden Sie wertvolle Tipps, um Ihre Druckkosten dauerhaft zu senken und somit wesentlich billiger zu Drucken. Unsere Tipps sind sehr einfach umsetzbar und schonen Ihren Geldbeutel. Wenn Sie die meisten unserer Tipps umsetzen,…

Produktvorstellungen

Canon stellt jetzt, kurz vor der Eröffnung der IFA  im September, seine Druckeraufstellung für den Herbst vor. Vorgestellt wurde auch eine Einstiegsserie von Multifunktionsgeräten mit neuen Kombipatronen. Bei der aktuellen Kollektion wurde die…

Tipps & Infos

Es gibt eine ganze Menge von Faktoren, von denen es abhängt, ob man einen guten oder schlechten Ausdruck bekommt. Dabei gerät im Alltag das Papier am häufigsten in Vergessenheit. Doch allein schon ein Blick auf die im Fachhandel verfügbare…

Nachdem Samsung erst kürzlich neue Laserdrucker und Multifunktionsgeräte für die Zielgruppe der Einsteiger präsentiert hat, kommen nun mit der Samsung CLP-680 Reihe und der Samsung CLX-6260 Reihe sechs Neulinge für Nutzer…