Neue Multifunktionsgeräte: HP Photosmart 6510 und HP Photosmart 7510

Mit vier neuen Tinten AIOs vergrößert HP sein Produktangebot für den Heimgebrauch. Die Neulinge präsentieren sich mit neuem Aussehen und neuen Namen.

HP Photosmart 6510 B211aPhotosmart 6510 B211a und Photosmart 7510 C311a heißen zwei der Neuvorstellungen von HP, die sich zu dem vor kurzem vorgestellten Photosmart 5510 dazugesellen. Sie lösen die Modelle HP Photosmart Plus B210a und HP Photosmart Premium C310a ab. Vergleicht man die beiden Neulinge mit dem HP Photosmart 5510, siedeln sie sich jedoch preislich und auch technisch über dem kürzlich vorgestellten Modell  an.
Änderungen gibt es nicht nur beim Namen der neuen HP Photosmarts, auch das Aussehen hat sich wesentlich verändert. Die Neulinge präsentieren sich im Vergleich zu ihren Vorgängern in einem schicken, flachen Design. Laut HP werden sich die Modellnamen mit den Nummern mit jeder neuen Kollektion ändern.

 

Ausstattung der neuen HP Drucker

HP Photosmart 7510 C311aDer HP Photosmart 7510 C311a ist mit 50 Euro der teurere der beiden Neuvorstellungen. Hat aber gegenüber dem HP Photosmart 6510 B211a auch leichte Vorteile. Er verfügt mit 4,3 Zoll über einen größeren Touchscreen, während man sich beim 6510 mit 3,5 Zoll begnügen muss. Auch bei der Blattkapazität liegt der HP Photosmart 7510 C311 mit 125 Blatt leicht vor dem HP Photosamart 6510 B211a, der nur 80 Blatt aufnehmen kann.

Ganz verzichten muss man beim HP Photosmart 6510 auf einen automatischen Dokumenteneinzug (ADF). Diesen findet man nur beim HP Photosmart 7510. Außerdem besitzt der Photosmart 7510 ein etwas schnelleres Druckwerk, das auch noch mit einer Fotoschwarz-Patrone arbeitet.
Mit HP´s ePrint ausgestattet sind jedoch beide Newcomer. Genauso wie beide Modelle über die Wlan- und USB-Schnittstelle und den Duplexer verfügen.
 

HP Photosmart 6510 und HP Photosmart 7510 Druckerpatronen

Zum Lieferumfang bei den beiden Photosmart-Modellen gehört die Einzelpatrone HP Nr. 364. Es besteht aber auch bei beiden Mutifunktionsgeräten die Möglichkeit die Patrone durch die mehr befüllte HP 364 XL Version auszutauschen. Diese hat mehr als die doppelte Reichweite als die normale Einzelpatrone (550 Seiten schwarz, 750 ISO-Seiten farbig).
Beim HP Photosmart 7510 braucht man noch eine Fotoschwarz-Patrone. Deshalb fallen die Druckkosten hier etwas höher aus als beim HP Photosamrt 6510. Im Vergleich mit Modellen der Konkurrenz, fallen die Druckkosten aber eher moderat aus.  
Bereits jetzt erhältlich ist der HP Photosmart 6510 zu einem Preis von 150 Euro. Im November folgt dann der HP Photosmart 7510 für 200 Euro.

Blog Kategorien: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Weitere interessante Beiträge

Kompatible Druckerpatronen

Diese Bedienugsanleitung ist geeignet für die Canon Tintenpatronen CLI-521, PGI-520BK, CLI-8 und PGI-5BK mit Auto-Reset-Chip. Hier finden Sie unsere Auswahl der leicht befüllbaren Canon Druckerpatronen: 5 Druckerpatronen mit Auto-Reset-Chips für…

Produktvorstellungen

Diese Woche haben wir unseren Epson B500DN Tintenstrahldrucker gepimpt ;-) Zunächst aber ein paar Fakten zu unserer treuen Druckmaschine und den Druckerpatronen. Der Drucker steht bei uns im Büro und druckt aktuell eine hohe Anzahl an…

Tipps & Infos

Es gibt heute kaum noch Berufe, in denen man nicht täglich das Risiko eingeht, dass die eigene Kleidung verschmutzt wird. An der Frittenbude ist es das heiße Fett, im Handel staubige Verpackungen und selbst der Büroangestellte wird nicht mehr davon…

Es ist ein Ärgernis für jeden Druckerbesitzer, dass er nicht irgendeine Druckerpatrone kaufen kann. Zwar ist das Maß an Kompatibilität bei einigen Herstellern recht hoch, aber ein Austausch der Druckerpatronen vom Drucker des…
PRotos X400 – ein deutscher 3D-Drucker

Neue Drucker

  Der PRotos X400 ist ein 3D-Drucker, der aus deutscher Herstellung stammt. Entwickelt wurde er von der German RepRap GmbH, die erst im Jahr 2010 gegründet worden ist. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt in der Entwicklung von 3D-Druckern…