Al Kaida Terroristen bauen Drucker und Toner zu Bomben um

Dass Terroristen sehr erfinderisch beim Bau von Bomben sind, das ist schon lange bekannt. Doch ein aktueller Bericht mit Video von CNN zeigt, wie gefährlich sie wirklich sind. Sidney Alford gehört zu den bekanntesten britischen Sprengstoffexperten. Er hat jetzt offen gelegt, dass die Terroristen von Al Kaida sogar Toner für Laserdrucker für ihre Anschläge nutzen. Zwei dieser Bomben waren im Oktober 2010 im Jemen bei FedEx und UPS aufgetaucht.

 

Test mit einer Drucker-Bombe

 

Schwer zu erkennende Drucker-Bomben

Für den Laien sind die manipulierten Drucker nicht zu erkennen. Die Bombenbauer leeren die Tonerkartuschen vom Tonerpulver und füllen sie mit dem Sprengstoff PETN, der auch als Nitropenta bekannt ist. Er kann sowohl als Füllung von Sprengkapseln sowie je nach Mischung als Plastiksprengstoff oder in Handgranaten verwendet werden. Bei maximaler Verdichtung bewirkt er eine Detonationsgeschwindigkeit von 8.400 Metern pro Sekunde und ist deshalb als sehr gefährlich einzustufen. Bei den Al Kaida Bomben wurde er als weißes Pulver verwendet, das über einen Timer gezündet wird, der von der elektronischen Steuerung der Drucker aktiviert wird.

 

Flugzeugabsturz über Amerikas Ostküste geplant

Laut CNN bestand das Ziel der Al Kaida darin, die Druckerbomben in Flugzeugen über der amerikanischen Ostküste hochgehen zu lassen, und die Flugzeuge damit zum Absturz zu bringen. Nach Hinweisen vom Geheimdienst Saudi-Arabiens ist es den Ermittlern in Dubai und Großbritannien glücklicherweise gelungen, die zur Bombe umgebauten Drucker zu finden und unschädlich zu machen.

Das von Sydney Alford an CNN übergebene Video zeigt, wie die Tonerkartuschen umgebaut worden sind. Auch zeigt es, welche gewaltige Sprengkraft die zur Bombe umfunktionierten Drucker entwickeln. Von CNN wurden vor der Veröffentlichung jedoch einige „kritische“ Sequenzen entfernt, damit es von anderen potentiellen Terroristen nicht als Lehrvideo verwendet werden kann.

 

Blog Kategorien: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Weitere interessante Beiträge

Canon hat mit dem Canon Pixma MP230, Pixma MG2250, Pixma MG3250 und Pixma MG4250 gleich vier neue Multifunktionsgeräte auf den Markt gebracht, die sich von Preis und Ausstattung her an den Einsteiger richten. Bei genauerem Blick handelt es sich…
HP Officejet Pro X551dw

Neue Drucker

  Schon im November 2012 hatte Hewlett Packard angekündigt, die Produktpalette bei den Tintenstrahldruckern für die gewerblichen Kunden ausbauen zu wollen. Dabei war vor allem die Baureihe Pro X konkret benannt worden. Nun ist dem Unternehmen…
Stiftung Warentest lobt im neuen Test: Fremdtinte lohnt sich

Testberichte

  Glaubt man den Warnungen der Hersteller, dann sollten kompatible Druckerpatronen nicht verwendet werden. Stiftung Warentest hat gerade eben die Ergebnisse eines Tests veröffentlicht, bei dem alternative Tintenpatronen für Drucker von Brother…

Hat es HP schon wieder getan? Seit heute morgen, schneien die Beschwerden zu den HP 950 und 951 Patronen nur so rein. Die Kunden haben den Drucker HP Officejet Pro 8610 und 8620 und ihre kompatiblen Patronen, die gestern noch funktionierten,…

In diesem Blogbeitrag finden Sie wertvolle Tipps, um Ihre Druckkosten dauerhaft zu senken und somit wesentlich billiger zu Drucken. Unsere Tipps sind sehr einfach umsetzbar und schonen Ihren Geldbeutel. Wenn Sie die meisten unserer Tipps umsetzen,…