Tipps für Drucker und Multifunktionsgeräte als Weihnachtsgeschenk

 

Es ist kurz vor Weihnachten und es gibt viele Menschen, die noch am Überlegen sind, was sie ihren Lieben als Weihnachtsgeschenk übergeben könnten. Die meisten von ihnen denken dabei auch ganz praktisch. Und so erfreuen sich auch Scanner, Drucker und Multifunktionsgeräte als Weihnachtsgeschenk großer Beliebtheit.

 

Drauf sollten Sie beim Kauf der Drucker und Multifunktionsgeräte achten

 

Kurz vor Weihnachten locken die Händler mit Dumpingpreisen, was auch für die Computertechnik gilt. Doch ist so ein Tintenstrahldrucker, den man für unter dreißig Euro bekommt, auch die richtige Wahl für jedermann?

 

Bei technischen Werten wie der maximalen Auflösung und den möglichen Ausdrucken pro Minute kommen diese Drucker ganz gut als Weihnachtsgeschenk in Frage. Beim Nutzerkomfort muss man allerdings mit Einschränkungen leben können. Eine Papierkassette für einen größeren Vorrat fehlt meistens und bei vielen dieser Billigmodelle lässt sie sich auch nicht als optionales Druckerzubehör nachrüsten. Der Ausgabeschacht endet in einer Klappe, wo man die fertigen Ausdrucke bei vielen Modellen auffangen muss, damit sie nicht auf dem Boden landen. Das sind Dinge, mit denen jemand gut leben kann, der nur gelegentlich kleinere Anzahlen von Ausdrucken benötigt. Der Vieldrucker sollte sich nach einem Drucker mit einer besseren Ausstattung umschauen.

 

Kosten für Druckerpatronen und Toner beachten

 

Den Preis für den Drucker oder das Multifunktionsgeräteselbst bezahlt man nur einmalig. Das Geld für den Toner und die Druckerpatronen muss man regelmäßig ausgeben. Deshalb sollte man sich vor dem Kauf der Drucker informieren, ob es beispielsweise kompatible Druckerpatronen oder günstige und die Umwelt schonende Rebuilt Toner gibt. Wer viel drucken möchte und das zu niedrigen Kosten tun möchte, der ist mit einem Drucker oder Multifunktionsgeräte gut beraten, bei dem sich Original Druckerpatronen für jede Farbe einzeln austauschen lassen. Das gilt auch bei demjenigen, bei dem viele s/w-Ausdrucke anfallen, denn auch dafür wird farbige Tinte verbraucht. Ähnliche Aspekte gibt es auch beim Laserdrucker. Hier fallen die höchsten Kosten beim Druckerzubehör bei den Modellen an, bei denen sich die Kartusche für den Toner nur zusammen mit der Bildtrommel wechseln lässt. Das ist auch wenig umweltfreundlich, so dass man aus beiden Gründen zu einem Laserdrucker oder Laser-MFP greifen sollte, das mit einem Kassette-in-Kassette-System arbeitet.

 

Laserdrucker oder Tintenstrahldrucker als Weihnachtsgeschenk

 

Die Preisunterschiede zwischen den Laserdruckern und den Tintenstrahldruckern sind nicht mehr so gewaltig. Deshalb kann man bei der Auswahl sein Augenmerk auf andere Dinge richten. Der erste Punkt wäre der Energieverbrauch. Hier punkten die Modelle, deren Druckwerk mit der Tintenstrahltechnik arbeitet. Die Drucker mit LED-Druckwerk bringen ebenfalls einen günstigen Energieverbrauch mit, sind aber von der Anschaffung her noch recht kostenintensiv.

 

Wer seinen Schreibtisch im Wohnzimmer stehen hat, der dürfte sich über einen Tintenstrahldrucker mehr freuen. Von ihm gehen keine so großen Geräuschemissionen aus, wie das bei einem Laserdrucker der Fall ist. Auch verursacht der Tintenstrahldrucker keine Geruchsbildung beim Ausdrucken. Wer sich dennoch für den Laserdrucker oder das Laser-MFP als Weihnachtsgeschenk entscheidet, der sollte genau darauf schauen, dass der Laserdrucker mit einem Feinstaubfilter ausgestattet ist oder sich optional damit nachrüsten lässt.

 

Weiß man, dass der mit einem Drucker oder Multifunktionsgeräte als Weihnachtsgeschenk zu Bedenkende ein Fotofreund ist, wäre der Tintenstrahldrucker ebenfalls die bessere Wahl. Hier sind Eckdaten wie die höchstmögliche Auflösung, der direkte Ausdruck von Speicherkarten oder über PictBridge zu beachten. Auch wäre ein Blick auf die Funktion des Randlosdrucks sowie die Art der Medien wichtig, die der Drucker verarbeiten kann. Dabei sollten die Möglichkeiten der Verarbeitung aus der Papierkassette und im manuellen Einzug mit Aufmerksamkeit bedacht werden.

 

Netzwerkfähigkeiten – ein weiteres Auswahlkriterium

 

Wenn man einen Drucker oder ein Multifunktionsgerät zu Weihnachten verschenken möchte, dann sollte natürlich die ganze Familie etwas davon haben. Und das geht am einfachsten, wenn der Drucker Netzwerkfähigkeiten mitbringt. Viele Modelle lassen sich via USB-Anschluss am DSL-Router anschließen. Dann kann man das dort befindliche WLAN-Modul nutzen. Aber auch der Drucker selbst kann damit ausgestattet werden. Ist das WLAN-Modul nicht serienmäßig an Bord, kann es oft als ergänzendes Druckerzubehör gekauft und an den USB-Port des Druckers angeschlossen werden, falls die Firmware das unterstützt. Interessant sind auch die ePrint- und Cloud Print-Fähigkeiten. Sie verschaffen dem Nutzer die Chance, seine zu druckenden Dokumente auch vom Smartphone oder Tablet aus an den Drucker zu schicken.

 

Farblaser oder s/w-Laser als Weihnachtsgeschenk kaufen?

 

Wer überwiegend nur s/w-Dokumente ausdruckt, und das in großen Stückzahlen, der kommt kostenmäßig auf Dauer mit einem s/w-Laser (monochrom) besser weg. Er könnte sich als Ergänzung für gelegentliche Farbausdrucke beispielsweise einen der billigen Tintenstrahldrucker kaufen, die sich wegen ihres geringen Platzbedarfs als Zweitgerät förmlich anbieten. Allerdings besteht hier die Gefahr, dass die Tinte im Druckkopf eintrocknet, wenn sie längere Zeit nicht benutzt werden. Deshalb kann hier nur zu Modellen geraten werden, bei denen sich der Druckkopf nicht als Permanentdruckkopf im Gerät, sondern direkt an der Druckerpatrone befindet. Diese können nämlich bei Bedarf entnommen und der Druckkopf mit etwas Düsenreiniger und einem fusselfreien Tuch wieder „gängig“ gemacht werden.

 

Fazit

 

Welches Modell der Drucker und Multifunktionsgeräte für wen als Weihnachtsgeschenk geeignet ist, hängt ganz vom individuellen Druckaufkommen und der Art der auszudruckenden Dokumente ab. Wir hoffen, dass Ihnen die Auswahl mit unseren Tipps leichter fällt und Sie somit viel Freude am neuen Gerät haben.

 

 

Blog Kategorien: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Weitere interessante Beiträge

Tintenalarm

Es ist schon wieder so weit, der Osterhase steht bald vor der Tür. Wir haben Ihn aber dabei erwischt, wie er bei uns bereits einmal durchs Lager gehüpft ist. Und nun sind überall kleine bunte Überraschungen zu finden. Da hat sich der Gute wohl…

Insider

Der Druckerhersteller Lexmark kann eine Firmware-Änderung nutzen - und hat sie bereits genutzt - die wiederaufbereitete Tonerkartuschen vom Markt verdrängt! Das gleiche gilt für baugleiche Dell und IBM Laserdrucker. Am 12. Januar 2011 bestätigten…

Tipps & Infos

Als Cloud wird im Fachjargon ein Zusammenschluss von mehreren technischen Geräten bezeichnet. Üblicherweise sind damit Verbindungen gemeint, deren „Schaltzentrale“ ein Computer ist, wie zum Beispiel die Bezeichnung Server-Cloud…

Die Inflation sorgt allgemein dafür, dass alles teurer wird. Aber bei den Kosten für Druckerpatronen könnte man den Eindruck bekommen, dass sie schneller steigen, als sich das durch die Inflationsrate begründen lässt. Und…

Neue Drucker

  Wer sich einen neuen monochromen Laserdrucker wünscht, der kann ab sofort auch zum Ricoh SP 8300DN greifen. Der Neuling bringt es auf bis zu 50 Ausdrucke pro Minute und kann Papier bis zum Format DIN A3 verarbeiten. Er richtet sich vor allem…