Canon stellt erste Maxify Bürotintendrucker vor

 

Mit der Modellreihe „Maxify“ wagt sich Canon nun auch in das Segment der Tintenstrahldrucker für Businessanwender vor. Zur Serie gehören ein Drucker und vier Multifunktionsgeräte. Sie sollen die Kunden ansprechen, die gute Geräte für kleinere oder mittlere Büros suchen. Außerdem möchte Canon mit der Baureihe „Maxify“ die in der Pixma-Serie bestehende Lücke schließen. Die neue Canon MAXIFY Bürotintendrucker-Serie besteht aus vier multifunktionalen Systemen: Canon Maxify MB2050, MB2350, MB5050, MB5350 und dem Drucker Canon Maxify iB4050.

 

Canon Maxify

 

Canon Maxify iB4050

 

Beim Modell Canon Maxify iB4050 kommt ein 23-ipm-Druckwerk zum Einsatz. Der reine Drucker bringt serienmäßig zwei Papierkassetten für bis zu 500 Blatt mit. Pro Minute schafft der neue Businessdrucker 23 s/w-Ausdrucke oder 15 Farbdrucke. Er kooperiert mit Cloud-Systemen und nimmt Druckaufträge auch von Smartphones und Tablets entgegen. Das Modell Canon Maxify iB4050 bringt serienmäßig einen Ethernet-Anschluss sowie ein integriertes WLAN-Modul mit. Der Farbdrucker mit Tintenstrahldruckwerk soll ab November 2014 im Handel verfügbar werden. Die unverbindliche Empfehlung des Herstellers liegt bei einem Verkaufspreis von 159 Euro.

 

Canon MAXIFY iB4050
Der Drucker Canon Maxify iB4050

 

 

Canon Maxify MB2050 – das Einsteigermodell bei den Multifunktionsgeräten

 

Das Multifunktionsgerät Canon Maxify MB2050 startet den ersten Ausdruck bereits nach acht Sekunden. Pro Minute kann es wahlweise 16 s/w-Drucke oder elf Farbdrucke liefern. Der maximal mögliche Papiervorrat wird von Canon mit 300 Blatt angegeben. Das Modell beherrscht die Aufgaben Scan-to-Cloud und Scan-to-Mail und lässt die Übergabe von Druckaufträgen via WLAN und den Ausdruck direkt vom USB-Stick aus zu. Einen Ethernet-Port sucht der Nutzer am Canon Maxify MB2050 vergeblich. Der Drucker beherrscht den automatischen Duplexdruck. Dem automatischen Dokumenteneinzug für 50 Blatt fehlt die Duplexfunktion. Das Einsteigermodell der Multifunktionsgeräte mit Tintenstrahldruckwerk kommt im Oktober 2014 mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 169 Euro auf den Markt.

 

Canon Maxify MB2050
Das Multifunktionsgerät Canon Maxify MB2050

 

 

Die Gemeinsamkeiten der anderen drei Multifunktionsgeräte der Serie Canon Maxify

 

Die Oberliga der Multifunktionsgeräte bilden die Modelle Canon Maxify MB2350, Canon Maxify MB5050 und Canon Maxify MB5350. Sie weisen mit 23 s/w-Seiten oder 15 Farbseiten pro Minute eine einheitliche Druckleistung auf. Wie das Einsteigermodell auch beherrschen sie die Funktionen Scan-to-Cloud und Scan-to-Mail. Druckaufträge können über spezielle Apps für Tablets und Smartphones übergeben werden. Die Multifunktionsgeräte Canon Maxify MB2350, Canon Maxify MB5050 und Canon Maxify MB5350 verfügen über ein drei Zoll großes und touchfähiges Display.

 

Die Unterschiede zwischen den Multifunktionsgeräten Canon Maxify

 

Das Modell Canon Maxify MB2350 bringt genau wie das Multifunktionsgerät Canon Maxify serienmäßig eine Papierkassette für bis zu 500 Blatt mit. Der maximale Papiervorrat ist mit 250 Blatt beim Modell Canon Maxify MB5050 deutlich knapper bemessen. Wer sich einen automatischen Vorlageneinzug für bis zu fünfzig Blatt mit Duplexfunktion wünscht, kann nur zum Modell Canon Maxify MB5350 greifen, da den drei anderen neuen Multifunktionsgeräten dieses nette Extra fehlt. Das Modell Canon Maxify MB2350 soll im Oktober 2014 erscheinen und 199 Euro kosten. Im November 2014 folgen die Multifunktionsgeräte Canon Maxify MB5350 zum Preis von 319 Euro und Canon Maxify 5050 zum Preis von 219 Euro.

 

Welche Druckkosten sind bei der Serie Canon Maxify zu erwarten?

 

Canon PGI-1500 XL TintenpatronenBeim Canon Maxify 2050 und 2350 kommen die Tintenpatronen PGI-1500XL zum Einsatz. Sie bieten eine ISO-Reichweite von 1.200 Seiten bei s/w-Drucken und 900 Seiten bei Farbdrucken. Den anderen Modellen wurden die Tintenpatronen Canon PGI-2500XL spendiert, die es nach ISO auf eine Reichweite von 2.500 s/w-Drucken und 1.500 Farbdrucken bringen. Dadurch fallen auch die Druckkosten sehr unterschiedlich aus. Die beiden Modelle mit den geringeren Reichweiten der Tintenpatronen verursachen Kosten von durchschnittlich 8,4 Cent pro Farbdruck und 2,4 Cent pro s/w-Druck. Bei den Multifunktionsgeräten, bei denen die Druckerpatronen mit der größeren Reichweite verwendet werden, schlagen durchschnittlich 6,5 Cent für einen Farbdruck und 1,4 Cent für einen s/w-Ausdruck zu Buche.

 

Nur wenig praktisch und kostenfreundlich ist der Fakt, dass Canon zur Maxify-Reihe keine Patronen mit unterschiedlichen Reichweiten anbieten wird. Auch werden der Drucker und die Multifunktionsgeräte mit einem Patronen-Starter-Set ausgeliefert, bei dem die Reichweiten deutlich geringer als bei den Standardpatronen sind. Der Resttintenbehälter kann nur vom Kundendienst ausgetauscht werden. Konkurrenzfähig sind die neuen Modelle der Maxify-Serie auf jeden Fall. Die Einsteigermodelle können bei den Kosten für Farbdrucke mit der HP Officejet 6700er Reihe, dem Brother MFC J4625DW und dem Epson WF3620DWF mithalten. Die s/w-Drucke werden sogar etwas preiswerter. Die Druckkosten mit den Modellen, die mit den Patronen Canon PGI-2500XL arbeiten, sind mit dem HP Officejet Pro 8610 vergleichbar. Niedrigere Kosten lassen sich derzeit nur mit einzelnen Ricoh-Druckern und dem Epson WF5620DWF erzielen. Eine Einschränkung der Konkurrenzfähigkeit gibt es allerdings bei den möglichen Garantieoptionen.

 

 

Hi, ich bin Andreas Zenkel von tintenalarm.de und blogge hier seit 2004.
Unseren Blog fülle ich bevorzugt mit Themen rund um Drucker, Tinte, Toner und Druckerpatronen.
Über Kommentare würde ich mich sehr freuen :-)

Blog Kategorien: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Weitere interessante Beiträge

Nachfülltinte

Anleitung zum Nachfüllen von Brother Druckerpatronen Unsere Quickfill-Tintenpatronen für Brother Drucker sind sehr einfach zu Befüllen. Wir bieten diese Patronen für die LC-970 / LC-1000 und für die neuere Patronenserie LC-980 und LC1100 an. An…

Produktvorstellungen

Für meinen heutigen Test habe ich mir den Chip Resetter für Canon PGI-525 und CLI-526 Patronen vorgenommen. Der Chip Resetter von Peach ist seit kurzem lieferbar und kann bei tintenalarm.de bestellt werden. Im Lieferumfang befindet sich der Chip…

Insider

Während der Handel weltweit steigende Absatzzahlen bei den Laserdruckern verzeichnet, behaupten die Epson Vertreter doch allen Ernstes, dass die Tintenstrahldrucker die Laserdrucker langfristig aus dem Rennen schlagen könnten. Ob das gerade bei der…

Am 1. August 2012 gab die Clover Holdings Inc. bekannt, dass die Übernahmeverhandlungen für K + U Printware GmbH sowie Collecture erfolgreich waren. Bei Collecture handelt es sich um eine Tochterfirma des 1990 gegründeten K + U…
Tausende HP-Drucker bei Google sichtbar

  Die Netzwerkeinbindung für HP-Drucker ist an sich eine gute Sache, wäre da nicht der Fakt, dass Tausende dieser in Netzwerke integrierten Drucker bei einer einfachen Google-Abfrage gefunden werden könnten. Man nutzt dafür den Suchbegriff…