HP Officejet 6600 und HP Officejet 6700 Premium mit neuen Druckerpatronen

Hewlett Packard (HP) hat sein Produktportfolio mit dem HP Officejet 6600 und dem HP Officejet 6700 Premium um zwei weitere Multifunktionsgeräte ergänzt, die die MFP der Baureihe 6500A ablösen sollen. Sie sollen sich als besonders günstig im Hinblick auf die zu erwartenden Druckkosten erweisen. Gut nachgelegt wurde bei der Druckleistung. Der HP Officejet 6600 schafft bis zu acht Seiten pro Minute in Farbe und kann bis zu 14 s/w Seiten pro Minute liefern. Im Farbmodus liefert der große Bruder HP Officejet 6700 Premium neun Seiten und im s/w Modus maximal 16 Seiten.

 

 

Beide neuen Multifunktionsgeräte können einen Papiervorrat von bis zu 250 Blatt aufnehmen und sind mit einem automatischen Einzug für die Originale zum Kopieren, Scannen und Faxen ausgestattet. Ein Faxmodul und ein WLAN-Adapter sind serienmäßig mit an Bord. Für die Bedienung steht ein 2,7 Zoll großes und touchfähiges Display zur Verfügung. Beide Neulinge beherrschen HP ePrint und kommen auch mit Druckaufträgen über Apple Airprint klar.

 

Der HP Officejet 6700 Premium bietet für einen Aufpreis von nur zwanzig Euro gegenüber dem Schwestermodell zusätzlich noch eine Duplexeinheit für den Ausdruck, ein duplexfähiges ADF und einen Ethernet Port an.

 

HP Officejet 6700 Premium mit neuen Druckerpatronen

 

Druckerpatronen und Druckkosten beim HP Officejet 6600 und 6700 Premium

Für die in edlem Schwarz gehaltenen Multifunktionsgeräte hat HP auch neue Druckerpatronen entwickelt. Die schwarzen Patronen sind unter der Nummer HP 932 erhältlich. Bei den s/w Druckerpatronen HP 932 kann der Käufer wählen, ob er sie für eine Reichweite von 400 oder in XL-Ausführung für 1.000 ISO-Seiten haben möchte. Bei den unter der Nummer HP 933 erhältlichen farbigen Druckerpatronen gibt es diese Auswahl leider nicht. Sie sind mit einer Reichweite von 825 Seiten zu bekommen.

Bei den entstehenden Druckkosten darf man sich beim HP Officejet 6600 und 6700 Premium darauf freuen, dass die niedrigen Kosten der Vorgängermodelle erhalten werden konnten. Wer noch günstiger drucken möchte, kann alternativ zu den Neulingen zur HP Officejet PRO greifen oder sich beim Konkurrenten Epson bei der Workforce-Reihe bedienen.

Neue HP-Patrone: HP CN056A gelbe 933xl Druckerpatrone

 

Blog Kategorien: 

Kommentare

das ADF ist auch beim Premium nicht duplexfähig

Danke für den Hinweis!

Welche kompatiblen Patronen sind denn zu empfehlen?

Hallo,

bald gibt es Patronen von Peach, die sind sicher wieder sehr gut!

Gruß,
Andreas

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Weitere interessante Beiträge

Aster Graphics Toner Patente Klage

Insider

  Chi Kin Wong, der Inhaber von CW Media Pro, ist schon der Dritte, gegen den Brother wegen Verletzungen der Patentrechte beim Verbrauchsmaterial für seine P-Touch-Etikettendrucker klagt. Die erste Klage richtete sich gegen Aster Graphics und…
Grillen mit der Firma

Tintenalarm

Gestern haben wir die besten Mitarbeiter der Welt zum grillen eingeladen. Chef hat gegrillt und Chefin hat für die Beilagen gesorgt. Lecker wars. Heute gab es Reste-Essen :-). Wegen schlechtem Wetter haben wir dieses Mal drin essen müssen.…

Kompatible Druckerpatronen

Ende Juli 2010 berichteten wir erstmals über die neuen Canon Druckerpatronen PGI-525PGBK und CLI-526. Zu dieser Zeit waren die Patronen in Europa noch nicht verfügbar und wir hatten  nur Bilder der baugleichen amerikanischen Patronen mit der…

Neue Drucker

Kyocera hat fünf neue Multifunktionsdrucker auf den Markt gebracht, mit denen einmal mehr sämtliche Zielgruppen angesprochen werden können. Es handelt sich um 3in1-Geräte sowie 4in1-Geräte, die sich sowohl an preisbewusste Kunden richten, als auch…

Tipps & Infos

Die Wissenschaft schreitet schneller voran, als man manchmal glauben mag. Das beweisen aktuelle Forschungsergebnisse der Clemson Universität. Der Durchbruch zum Biodrucker ist ihnen mit einem älteren Druckermodell, nämlich dem HP Deskjet 500…