Neue Canon Tintenpatronen PGI-525PGBK und CLI-526 - was sich wirklich geändert hat

Die neuen Canon PatronenEnde Juli 2010 berichteten wir erstmals über die neuen Canon Druckerpatronen PGI-525PGBK und CLI-526. Zu dieser Zeit waren die Patronen in Europa noch nicht verfügbar und wir hatten  nur Bilder der baugleichen amerikanischen Patronen mit der Bezeichnung PGI-225 und CLI-226 veröffentlicht. Letzte Woche wurden in Deutschland die ersten neuen Canon Drucker ausgeliefert und auch wir bekamen endlich unseren neuen Canon Pixma IP4850 zu Gesicht. Im Vorfeld wurde nur bekannt, dass die neuen Patronen nun nicht mehr durchsichtig, sondern komplett schwarz eingefärbt sind. Diese Intransparenz soll das Wiederbefüllen der Druckerpatronen erschweren, da man nun nicht mehr mit dem Auge den Tintenfüllstand kontrollieren kann. So weit so gut. Nun haben wir endlich die neuen Patronen und können Ihnen weitere Informationen mitteilen, einige davon sind zwar verwunderlich aber auch sehr erfreulich!

 

 

Wurde die Tinte verändert?

Diese Frage kann ich ganz klar mit einem Jein beantworten ;-)

Nach intensiven Testdrucken mit den neuen Original Patronen kann ich ganz klar sagen, dass sich an der Tinte im wesentlichen nichts verändert hat. Lediglich die Farbe Magenta wurde minimal heller gemischt, dies ist aber lediglich bei einigen Grautönen sichtbar und fällt beim normalen Fotodruck nicht ins Gewicht. Somit kann man ohne Bedenken weiterhin unsere hochwertige Nachfülltinte der Vorgängerpatronen PGI-520BK und CLI-521 benutzen. Wir haben natürlich auch Patronen ohne Chip genommen und darauf den Chip der Original Patrone geklebt. Danach haben wir viele Testdrucke gemacht und sind von dem Ergebnis absolut begeistert. Unsere Tinte ist qualitativ wirklich sehr gut und auch hervorragend für die neuen Canon Pixma Drucker geeignet.

 

 

Wurden die Canon Patronen in der Bauform verändert?

Diese Frage kann ich diesmal noch klarer mit einem Nein beantworten. Zu meiner großen Überraschung wurde die Bauform der Patronen nicht verändert. Mich freut das natürlich ungemein ;-)

Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass Canon darauf verzichtet, auch nur irgendeine Kleinigkeit an der Patrone zu verändern. Eine kleine zusätzliche Plastiknase oder minimale bauliche Veränderung des Patronengehäuses hätten dazu geführt, dass man die alten Canon Patronen nicht mehr verwenden könnte und somit wochenlang auf neue Patronenrohlinge hätte warten müssen. Nun, es ist wie es ist: Man kann definitiv die alten PGI-520BK und CLI-521 Patronen ohne Chip benutzen! Da Canon an den neuen Patronen natürlich einen neuen Chip inkl. neuen Verschlüsselungscode angebracht hat, muss man den Chip der Original Canon Patronen lösen, und in die Chipvorrichtung der neuen kompatiblen Patronen schieben. Wir werden in einigen Tagen die ersten kompatiblen Patronen mit Chipvorrichtung anbieten können. Natürlich werde ich dann auch die passende Umbauanleitung veröffentlichen, die wirklich nicht kompliziert ist. Chip von der Original Patrone lösen - Chip in die Vorrichtung der kompatiblen Patrone einschieben - FERTIG!

Das einzige Manko an der Umbau-Geschichte ist die danach fehlende Tintenfüllstandsanzeige. Diese wird nach dem Umbau deaktiviert und ohne diese Anzeige kann man dann auch problemlos weiterdrucken. Auch das haben wir bereits getestet und es funktioniert wie bei den alten Canon Druckern.

 

 

Mein persönliches Fazit

Mir fallen nur zwei logische Erklärung dafür ein, warum Canon an der Bauform der Patrone nichts verändert hat. Erstens ist sich Canon wahrscheinlich sehr sicher, dass sie nun ein noch besseres Verschlüsselungssystem mit Chip entwickelt haben und zweitens ist anscheinend der Markt für Kunden, die ihre Patronen selbst befüllen oder den Chip auf eine neue Patrone umbauen so gering, dass dies für das Weltunternehmen Canon nicht wirklich relevant genug ist entsprechend zu reagieren. Canon hat da sicherlich genauere Studien darüber, wieviel Prozent der Nutzer bereit sind, diese kleine Bastelarbeit mit dem Chipumbau auf sich zu nehmen. Man kann darüber nur spekulieren, mir ist es im Endefekt auch egal. Hauptsache die alten Patronen passen in die neuen Canon Drucker ;-)

 

Wie denken Sie darüber? Warum verzichtet Canon auf ein "großes Update" bei der neuen Patronenserie? Schreiben Sie einfach einen Kommentar und teilen Sie mir Ihre Gedanken mit, ich würde mich sehr darüber freuen.

Kommentare

Eine Umbauanleitung wäre wirklich super! Ich freue mich schon drauf. :)

Guten Morgen,
ich habe hier mal eine etwas ältere Anleitung hochgeladen, die passt aber auch für die neuen Canon Patronen.

Etwas später stelle ich noch eine bessere und aktuellere Anleitung online.
 
Gruß
Andreas

Naja, ich vermute Canon hat die Bauform absichtlich nicht geändert. Ich denke man hat sich die Tür offen gelassen, die CLI-521/PGI-520 Patronen irgendwann vom Markt zu nehmen und nur noch die neuen 525/526 zu verkaufen. Somit hält man das Sortiment weiter überschaubar, hat aber wieder einen neuen Chip, der erstmal geknackt werden muss.

Hallo,
erstmal Danke für den neuen Kommentar!

Ich weiß aber nicht, ob dass der wirkliche Grund ist. Canon hat doch noch nie die Bauform gleich belassen, um danach Kombipatronen raus zu bringen. Vielleicht wäre es ja technisch sogar möglich, jedoch wirklich glauben kann ich es nicht.
Kennt denn hier niemand einen verantwortlichen Mitarbeiter bei Canon, den er mal fragen könnte ? ;-)
 
Gruß
Andreas

Hallo,
Kombipatrone ist ein interessantes Stichwort.
Habt Ihr schon mal versucht, die neuen Patronen in einen alten Drucker(520/521) zu stecken?
Grüße

Moin,
den Einbau in einen IP4600 haben wir schon probiert, hat aber nicht geklappt. Der Chip ist also nicht abwärtskompatibel.

Gruß
Andreas

Hey ich habe einen neuen Drucker der angibt, dass man die 525 Patrone verwenden muss/sollte, jedoch ist diese für die nächsten 3 Wochen nicht lieferbar/ausverkauft. Kann ich vorübergehend auch die 520 verwenden?
Lg ;)

Hallo,
die alten PGI-520 Patronenchips funktionieren leider nicht. Nur das Patronengehäuse ist gleich geblieben.
Bei uns sind übrigens alle Patronen sofort ab Lager lieferbar, siehe Link:
Original Druckerpatronen für Canon Pixma IP4850 uvm.

Gruß
Andreas

Wenn ich das richtig herauslese, könnte man sich für den iP4850 einen Satz originale PGI-520BK / CLI-521 (oder auch kompatible von z.B. Peach) kaufen und hätte dann gute, durchsichtige Patronen, mit denen die Durchstichmethode problemlos durchführbar ist?

Passt der neue Chip (mechanisch) problemlos auf die alten Patronen?
Dass die Tintenstandsanzeige dann nicht mehr funktioniert ist schon klar, aber man hätte mal eine Lösung, bis der Chip wieder geknackt ist.

Hallo Thomas,
ja, du hast alles richtig verstanden.
Auch der Chip passt mechanisch auf die älteren Canon Patronen.

Gruß
Andreas

verhindert den Reset der OEM-Chips, ok mal sehen wie lange diesmal.

Der neue Code macht es natürlich auch schwerer aktuelle Druckerchips nachzubauen.

Die Hersteller kompatibler Chips haben aber inzwischen noch mehr Probleme:

OEM printerchips sind ASICS, kompatible printerchips sind MPU+Emulationssoftware, neue ASICS können mit so geringen Spannungen arbeiten, dass es immer schwerer wird sie zu ersetzen.

Die Datenübertragungsraten zwischen Chip und Drucker haben sich seit der ersten Generation vervielfacht, eine weitere Barriere für die printchip Hersteller.

Also ich leg mir noch MP550 und IP4700 auf Lager!

Vor ein paar Monaten ist mein Canon Pixma 5200 kaputt gegangen. Jetzt habe ich allerdings noch sehr viel refill-Tinte (PGI-5BK und CLI-8XXX) für den Drucker übrig. Kann ich diese Tinte auch in den 4850 einfüllen?

Vielen Dank für die Infos

Hallo Benni,
du kannst theoretisch die alte Tinte verwenden, jedoch wirst du damit Farbabweichungen bei cyan, magenta und gelb bekommen. Vielleicht kannst du die Abweichungen noch ein wenig im Druckertreiber ausgleichen, ein richtig gutes Druckergebnis, z.B. beim Fotodruck, wirst du damit aber nicht erreichen. Dafür benötigst du dann unsere passend abgestimmte Nachfülltinte:
500ml Nachfülltinte für Canon Pixma Drucker

Gruß
Andreas
 

Hallo,

kann ich denn nicht mit der genauen ml - Angabe die neuen 526 Patronen befüllen?
Mit Vorsicht müsste das doch auch gehen.

Vielen Dank schonmal

Hallo,
das kannst du natürlich probieren, sollte eigentlich auch klappen. Du musst dich eben nur durch die undurchsichtige Patrone in die hintere Kammer "fummeln".
Den Tintenfüllstand nach dem Refill zu kontrollieren, ist mit den Originalpatronen natürlich wesentlich schwieriger. Da wären durchsichtige Patronen (z.B. von Peach) wesentlich besser geeignet.
Mir persönlich wäre es zu heikel die Originalpatronen zu befüllen. Wenn man nicht weiß, wieviel Tinte wirklich noch in der Patrone ist, kann man schnell mal ohne Tinte drucken und somit den teuren Druckkopf zerstören. Wenn du es trotzdem probierst, würde ich mich über eine Rückmeldung von dir nach dem Refill freuen :-)
 
Gruß
Andreas

Hallo,

kann ich denn nicht mit der genauen ml - Angabe die neuen 526 Patronen befüllen?
Mit Vorsicht müsste das doch auch gehen.

Vielen Dank schonmal

Ich wollte fragen, ob es möglich wäre die alten Patronen des iP 3000 in den neuen Canon MG 5150 einzusetzen.

Mein alter iP 3000 hat die Patronen BCI-3eBK (schwarz), BCI-6C,M,Y.

Weil theoretisch würden die nach Ihren Aussagen passen.
Die sehen sich auch sehr ähnlich.

Guten Morgen,

die alten Patronen des Canon Pixma IP3000 (BCI-3eBK / BCI-6C,M,Y) passen leider nicht, diese sind zu groß. Es passen nur die neueren CLI-521 Patronen, diese sind baugleich zu den CLI-526 Patronen.

Gruß
Andreas

Heißt das, ich könnte das Nachfüllset (Adapter + Patronen) vom 4700er mit der Nachfülltinte für den 4850 verwenden? (Chip des 4850 drauf versteht sich von selbst)

Hallo,

ja, auch das ist richtig. Da die aktuellen (CLI-526) und die Vorgängerpatronen (CLI-521) baugleich sind, lässt sich das Nachfüllset (Adapter + Patronen) auch für den IP4850 nutzen.

Gruß

Andreas

Hallo,
habe ich das richtig verstanden:
1. die Chips des 4850 auf den Adapter des 4700
2. die 4850er-Nachfülltinte in die Patronen für den 4700er-Adapter
und alles läuft nur ohne Füllstandanzeige?

Hallo,

ja, folgendes ist richtig: Die Chips des IP4850 Druckers müssen auf die Patronen des IP4700 Druckers.
 

Gruß

Andreas

Wenn die Füllstandsanzeige deaktiviert ist, habe ich da dann das Risiko, dass ich irgendwann ohne Farbe drucke und mir dadurch den Druckkopf zerstöre?

Hallo,

das Risiko ist zwar da - aber es ist gering. Man darf nur nicht mit fast leeren Patronen einen unbeaufsichtigten großen Druckauftrag ausführen. Sobald die ersten Streifen im Ausdruck sichtbar werden, muss man nachsehen, ob noch genügend Tinte in den Patronen ist oder am besten gleich nachfüllen. Es macht nichts aus wenn man wenige Seiten ohne oder mit wenig Tinte druckt, so schnell wird der Druckkopf nicht zerstört. Nur bei großen Druckaufträgen sollte man die Ausdrucke beobachten oder eben vorher die Patronen neu befüllen.

Gruß

Andreas

Hallo,

wenn die 521 Patronen baugleich mit den neuen 526ern sind, passt das wenn ich die Nachfüll-Patrone MIT chip kaufe, die angeblich ohne Chip-Resetter und funktionierender Füllstandanzeige funktioniert?
Diese soll sich nämlich beim neu einsetzen nach dem befüllen selbst resetten?
Funtioniert das beim Pixma MG-5150 ?

Vielen Dank schon mal.....Top Laden hier....MfG

Beim meinem MG6150 kann ich noch ein eine zeitlang drucken mit den umbebauten Chips auf der Nachfüllpatrone.Aber jetzt ist es mir passiert das ich nicht mehr drucken kann da der Drucker anzeigt das ich nur weiter drucken kann, wenn ich eine neue patrone mit neuem Chip ein baue.Echt ergerlich.Wann kommen nur endlich die Chip Resseter das drucker model heraus?

Grüße an alle

Hallo,

man muss durch längeres drücken der Fortsetzen-Taste die Füllstandsanzeige deaktivieren:

http://www.tintenalarm.de/Tintenpatronen-Druckerpatronen-nachfuellen.php...

Wurde das gemacht?

Gruß
Andreas

 

Mittlerweile gibt es von Peach auch Patronen MIT Chip. Leider handelt es sich dabei jeweils um Dreierpacks mit einem Chip. Aber zumindest scheint es nun schon Nachbauten vom Chip zu geben. Auch ein Resetter wird bald folgen.
Vielleicht bekommt man die hier auch bald.

Hallo,

bei den Peach Patronen im Dreierpack handelt es sich um je einen leergeschriebenen Original Canon Chip. Peach sammelt die Chips der leeren Canon Patronen und klebt diese dann auf eine Patrone des Dreierpacks. Damit funktioniert die Tintenfüllstandsanzeige des Canon Druckers leider nicht mehr, man kann aber natürlich auch ohne Tintenfüllstandsanzeige drucken. Hier ist eine Anleitung zum deaktivieren der Anzeige.

Ein Resetter wird erstmal nicht kommen, da muss ich dich leider enttäuschen. Vielleicht gibt es aber ab März Patronen von Ninestar mit kompatiblen Chips - das ist aber leider auch noch nicht sicher. Einige Wochen später, gibt es dann auch kompatible Patronen mit Chip der anderen großen Patronenhersteller, wie Peach, KMP oder Jettec.

Sobald es einen Resetter oder kompatible Chips gibt, werden wir diese natürlich sofort anbieten ;-)

Gruß
Andreas

Ich danke dir für die Aufklärung. Deshalb ist man wohl in der Pressemitteilung nicht weiter auf die Chip eingegangen. Denn was mit der Füllstandsanzeige ist, wurde leider nicht erwähnt.
Bei den neuen Chips die du erwähnt hast, handelt es sich bei denen um Autoresettchips? So wie das klingt aber wohl erstmal nicht, oder? ;)

Hallo,

nein, bei den hoffentlich bald erscheinenden Ninestar Patronen, handelt es sich um einen kompatiblen Chip. Nix mit Auto-Reset und so ;)
Der Chip kommt von Apex, einer Tochterfirma von Ninestar. Deswegen wird der Chip auch erstmal exklusiv an den Ninestar Patronen zu finden sein.

Sollte es wirklich mal Auto-Reset-Chips geben, wird es wohl noch länger dauern. Der Großteil der Nutzer möchte einfach funktionierende kompatible Patronen mit Chip, die man bei Bedarf einfach wechseln kann. Der Anteil der Refiller, ist dagegen verschwindend gering und deswegen hat das für Chiphersteller keine hohe Priorität. Diese Chiphersteller möchten natürlich Gewinn machen und wenn kein großer Markt da ist, ist das natürlich schwierig.

Gruß
Andreas

Moin alle zusammen,

habe einen Canon MG 5150. Wenn ich die Füllstandanzeige einmal deaktiviert habe, kann ich sie dann wieder reaktivieren oder tut sie dies automatisch sobald wieder eine (von Haus aus) gechippte Patrone eingesetzt wird?

Danke!
Grüße aus Frankfurt

Moin alle zusammen,

ich habe eine für Profis vermutlich leicht zu beantwortende Frage. Ich besitze einen Canon MG5150. Wenn ich die Füllstandanzeige deaktiviert habe, kann ich sie auch wieder reaktivieren? Oder tut sie das evtl. automatisch wenn ich wieder eine (original) gechippte Patrone einsetze?

Danke
Mfg aus Frankfurt

Hallo,

sobald eine neue Patrone mit Chip eingesetzt wurde, funktioniert die Anzeige wieder automatisch.

Gruß
Andreas

Danke!

Hallo zusammen,

ich habe für meinen IP4850 eine (angeblich) kompatible Tinte gekauft (Hersteller Kores), die sogar einen Chip drauf hat. Trotzdem wird der Tintentank nicht erkannt. Wie kann es sein, dass trotz Chip die Sache nicht geht?

Daraufhin habe ich Ihren Tip "Chip von der Original Patrone lösen - Chip in die Vorrchtung der kompatiblen Patrone einschieben - FERTIG!" druchgeführt. Der Tank wird jetzt wieder erkannt, aber der Drucker sagt mir nach wie vor, dass die Patrone leer wäre und getauscht werden muss. Habe ich was vergessen? Brauch ich einen Chipresetter?

Vielleicht weiss jemand einen Rat...

Gruß
Wolfgang

Füllmengen PGI-525/CLI-526
Ich benutze einen MG 5350 und habe die Patronen wiederbefüllt. Nur die Füllmengen scheinen sich stark von den PGI-520/CLI-521 zu unterscheiden: In die PGI-525/CLI-526 bekomme ich nur 10 ml bzw. 6 ml. Oder sind die dem Drucker beigelegten Patronen kleiner, als die im Handel erhältlichen?
Gruß, Jens

Hallo Jens,

die Patronen im Druckerumfang sind nicht kleiner. Mit welcher Methode befüllst du die Patronen denn?

Gruß,
Andreas

Hallo zusammen,
habe einen Canon MX895 in den die neuen PGI525 bzw. CLI526 gehören. Ich habe noch einige Patronen PIXMA5 PGBK bzw. CLI-8BK, C, M und Y.
Kann mir jemand sagen, ob ich diese in dem neuen Drucker nutzen kann. Muss da evtl. auch den Chip umstecken ?
Vielen Dank für eine Antwort.
Gruß Dieter

Hallo Dieter,

die sind leider nicht kompatibel.

Gruß,
Andreas

Ich habe mir einen Canon MG 5350 gekauft für den ich die Patronen CLI-526 und PGI-525 benötige. Nun habe ich von dem vorherigen Canon-Drucker noch Patronen übrig, CLI-521 und PGI-520, alle mit Chip. Kann ich die alten Patronen problemlos in den neuen Drucker einsetzen. Optisch sehen die Patronen genau gleich aus.
Vielen Dank für eine Antwort
Grüße
Waltraud

Hallo Waltraud,

leider ist der Chip nicht der gleiche und somit funktioniert es leider nicht.

Gruß,
Andreas

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob man ein menschlicher Benutzer ist und um automatisierten Spam vorzubeugen.
4 + 7 =
Solve this simple math problem and enter the result. E.g. for 1+3, enter 4.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Weitere interessante Beiträge

Produktvorstellungen

Seit heute sind kompatible Tintenpatronen von Peach für die aktuellen Canon Pixma Druckermodelle verfügbar. Diese Patronen ersetzen die Canon Originalpatronen CLI-526 und PGI-525PGBK. Aktuell haben wir leider nur das Multipack mit insgesamt fünf…

Neue Drucker

Wer bisher ein Multifunktionsgerät mit Tintenstrahltechnik haben wollte, das auch DIN A3 verarbeiten kann, der hatte die Wahl aus Brother und Hewlett Packard. Nun kann man auch zum Epson Workforce WF-7515 und zum Epson Workforce WF-7525 greifen.…

Der Startschuss für dieses Vorhaben fällt bereits vor dem Ausdruck, weil man danach nicht mehr viel tun kann, außer sie in einer dunklen Kiste trocken und vor Sonnenlicht geschützt zu lagern. Der entscheidende Faktor bei der langjährigen Erhaltung…

Von Canon kommen gleich drei neue Modelle der Canon Pixma Single-Ink-Drucker auf den Markt. Es handelt sich um den Canon Pixma iP7250, den Canon Pixma MG5450 und den Canon Pixma MG6350. Im Jahr 2012 darf man von der Überarbeitung der Modelle ein…
CeBIT 2013 – interessante neue Drucker vorgestellt

Neue Drucker

  Auf der CeBIT 2013 in Hannover gab es einige interessante Techniken und Produkte zu bewundern. Unter Anderem wurde eine ganze Palette von neuen Druckern und Multifunktionsgeräten vorgestellt. Auf einige von ihnen haben wir für Sie einen…
Blog - Druckerpatronen & Toner E-Mail Kontakt Folgen Sie uns auf Twitter Folgen Sie uns auf Facebook Abbonieren Sie unseren RSS-Feed