Neue Kyocera Drucker FS-1030MFP, FS-1030MFP/DP, FS-1130MFP, FS-1035MFP/DP und FS-1135MFP

Kyocera FS-1030 MFP

Kyocera hat fünf neue Multifunktionsdrucker auf den Markt gebracht, mit denen einmal mehr sämtliche Zielgruppen angesprochen werden können. Es handelt sich um 3in1-Geräte sowie 4in1-Geräte, die sich sowohl an preisbewusste Kunden richten, als auch an Interessenten, denen es auf eine hohe Leistung mit besonders niedrigen Druckkosten ankommt. Die Kyocera-Multifunktionsgeräte tragen die Serienbezeichnungen FS-1030MFP, FS-1030MFP/DP, FS-1130MFP sowie FS-1035MFP/DP und FS-1135MFP.

 

Die beiden Kyocera Multifunktionsgeräte mit der Kennung „DP“ verfügen über einen automatischen Dokumenteneinzug. Die Modelle mit einer „30“ am Ende bieten eine Druckleistung von 30 Farbseiten sowie 30 s/w Seiten pro Minute an und erreichen eine maximale Auflösung von 1.800 mal 600 dpi. Bei der „35“er Modellen schlagen 35 s/w Seiten und 35 Farbseiten pro Minute sowie eine Auflösung von 1.200 mal 1.200 Dots per Inch zu Buche.

 

Die Gemeinsamkeit aller Multifunktionsgeräte

Die Gemeinsamkeit zwischen allen Modellen besteht in der Duplexeinheit für den automatischen Vorder- und Rückseitendruck sowie in der serienmäßig vorhandenen USB Ports und Ehernet-Anschlüssen. Auch die Unversal-Zuführung für 50 Blatt sowie eine Kassette für 250 Blatt Papiervorrat haben sie gemeinsam. Bei allen fünf Kyocera-Multifunktionsgeräten ist eine optionale Aufrüstung mit zwei weiteren Kassetten für je 250 Blatt möglich.

 

Die Toner der neuen Kyocera Multifunktionsgeräte

 

Als Druckerzubehör wird bei allen fünf Neulingen nur die Tonerkartusche benötigt. Bei der Baureihe 1030 bringt die beim Kauf beigefügte Patrone TK-1130 Pulver für 1.000 Ausdrucke mit. Die originale Ersatzkartusche TK-1130 reicht für 3.000 Blatt mit einer fünfprozentigen Deckung. Die Ersatzkartusche TK-1140 für die 1035er Modelle stellt eine Reichweite von 7.200 Seiten zur Verfügung, während die im Lieferumfang mit enthaltene Patrone TK-1140 es auf 3.600 Seiten bringt. Alle neuen Kyocera Toner finden Sie sehr bald in unserem Druckerpatronen Shop.

 

24 Monate Garantie

Interessant ist auch die zweijährige Garantie, die von Kyocera auf die fünf Neuzugänge gewährt wird. Dazu gesellt sich eine Gewährleistung für die Trommel für bis zu 100.000 Ausdrucke oder alternativ von drei Jahren (je nachdem, was zuerst eintritt). Wer von günstigen Druckkosten langfristig profitieren möchte, der sollte beim Kauf die etwas höheren Investitionskosten für die leistungsstärkeren Modelle nicht scheuen.

Blog Kategorien: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere interessante Beiträge

Kompatible Druckerpatronen

Dieses Phänomen kommt öfters bei billigen Nachbauten von Epson Tintenpatronen und Druckerpatronen vor. Einige von Ihnen kennen sicherlich dieses ärgerliche Gefühl. Sie setzen die neu gekaufte Druckerpatrone in Ihren Drucker und nach kurzer Zeit…

Produktvorstellungen

Der Hersteller Peach teilte uns gerade mit, dass morgen ca. 50 Chip-Resetter für die aktuellen Canon Pixma Drucker und Multifunktionsgeräte an uns versendet werden. Da wir schon ein vielfaches mehr an Vorbestellungen haben, werden wir diese 50…

Tipps & Infos

In der Vergangenheit hatte man es als Autor sehr schwer, wenn man sein eigenes Buch veröffentlichen wollte. Wenn man es nach umfangreicher Recherche und dem Ringen um gute Formulierungen dann endlich fertig hatte, war man auf Gedeih und Verderb der…

Mit der Bezeichnung Geljet hat Ricoh die Namen für seine Tintenstrahldrucker modernisiert, die bisher als Gelsprinter im Handel waren. Anlass war die Markeinführung von drei neuen Modellen: dem Ricoh Aficio SG 2100N, dem Ricoh Aficio SG…
Starter Tintenpatronen Setup Druckerpatronen

Insider

  Der Preiskampf bei den Druckern selbst wird immer härter. Echte größere Gewinne lassen sich mit dem Verkauf nicht mehr erzielen. Um mit den Preisen der Konkurrenz mithalten zu können, wird an anderer Stelle gespart: Statt der „normalen…