Tausende HP-Drucker öffentlich bei Google sichtbar

 

Die Netzwerkeinbindung für HP-Drucker ist an sich eine gute Sache, wäre da nicht der Fakt, dass Tausende dieser in Netzwerke integrierten Drucker bei einer einfachen Google-Abfrage gefunden werden könnten. Man nutzt dafür den Suchbegriff „inurl:hp/device/this.LCDispatcher?nav=hp.Print“. Fast 90.000 Treffer werden als Ergebnis angezeigt.

 

Die Ursache der „öffentlichen“ HP-Drucker

 

Aktuell geht man bei den Ursachen davon aus, dass die Drucker von den Nutzern selbst nicht ordnungsgemäß für den Netzwerkbetrieb eingerichtet worden sind. Es gibt derzeit keine Hinweise darauf, dass die Indizierung durch Google absichtlich erfolgt. Kurios ist allerdings, dass eine entsprechende Suchanfrage bei Bing keine Ergebnisse bringt. Eine Prüfung der Standorte dieser für jedermann zugänglichen HP-Drucker ergab, dass es vor allem die Universitäten in der ganzen Welt sind, in denen diese Drucker mit Hilfe der IP ausfindig gemacht werden konnten. In Deutschland ist beispielsweise die Universität Bremen betroffen. Auch HP-Drucker der University Washington finden sich auf der Google-Ergebnisliste.

 

Tausende HP-Drucker bei Google sichtbar

Tausende HP-Drucker bei Google sichtbar

 

Die Folgen der Sichtbarkeit der HP-Drucker

 

Über ein Skript können Druckaufträge initiiert werden. Das erhöht bei den betroffenen Nutzern den Papierverbrauch und den Verbrauch an Druckerzubehör wie Toner und Tinte. Weitaus gefährlicher ist die Möglichkeit auf die Konfigurierung der sichtbaren HP-Drucker über das Internet. Dann sind auch die auf dem Printserver hinterlegten Daten nicht mehr sicher. Diese Lücke wurde von den Experten von Port3000 entdeckt, die sofort eine Warnung herausgaben. Adam Howard gibt zu bedenken, dass über diesen Weg auch der Zugriff auf private Netzwerke möglich ist. Schützen kann man sich davor nur, indem man für den Zugriff außerhalb des eigenen Netzwerks ein Passwort vergibt.

 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Weitere interessante Beiträge

Tipps & Infos

Wer seine Dokumente über einen Netzwerkdrucker ausgeben lässt, der wird in der Regel mit der Statusmeldung „Dokument wurde an den Drucker gesendet“ konfrontiert. Es ist zwar gut zu wissen, dass das Dokument übergeben wurde, aber diese…
Konica Minolta ist Hersteller des Jahres 2012

Konica Minolta

  Marketing Results Consultants hat 2012 zum sechsten Mal den Originalhersteller des Jahres gekürt. In diesem Jahr durfte sich Konica Minolta über diese Auszeichnung freuen. Die Auswahl wurde von unabhängigen Händlern vorgenommen. Mehr als 300…
Aster Graphics Toner Patente Klage

Insider

  Chi Kin Wong, der Inhaber von CW Media Pro, ist schon der Dritte, gegen den Brother wegen Verletzungen der Patentrechte beim Verbrauchsmaterial für seine P-Touch-Etikettendrucker klagt. Die erste Klage richtete sich gegen Aster Graphics und…
Grillen mit der Firma

Tintenalarm

Gestern haben wir die besten Mitarbeiter der Welt zum grillen eingeladen. Chef hat gegrillt und Chefin hat für die Beilagen gesorgt. Lecker wars. Heute gab es Reste-Essen :-). Wegen schlechtem Wetter haben wir dieses Mal drin essen müssen.…

Kompatible Druckerpatronen

Ende Juli 2010 berichteten wir erstmals über die neuen Canon Druckerpatronen PGI-525PGBK und CLI-526. Zu dieser Zeit waren die Patronen in Europa noch nicht verfügbar und wir hatten  nur Bilder der baugleichen amerikanischen Patronen mit der…