Neue Peach Druckerpatronen kompatibel zu Canon CLI-526 und PGI525PGBK

Gestern kam endlich die erste Lieferung der nagelneuen Peach Tintenpatronen für die Canon Pixma IP4850, MG5120, MG5150, MG5220, MG5250, MG6120, MG6150, MG8120 und MG8150 Drucker. Wie wir schon berichtet haben, unterscheiden sich die neuen Canon Pixma Patronen nur am Chip und der Gehäusefarbe. Canon entwickelte eine neue Chipverschlüsselung und färbte die vorher durchsichtigen Patronen schwarz ein. Der neue Chip soll die Alternativhersteller daran hindern, günstige kompatible Patronen herzustellen. Das Patronengehäuse wurde wegen den Nutzern von Nachfülltinte eingeschwärzt. Man kann durch das schwarze Gehäuse nun nicht mehr sehen, wieviel Tinte sich noch in der Patrone befindet, vorher war das sehr einfach über eine Sichtkontrolle möglich. Ab sofort muss man nach dem Refill der Patronen sehr genau darauf achten, ob sich noch genügend Tinte in der Patrone befindet. Sollt man mehrfach ohne Tinte in der Patrone drucken, kann dies zu Schäden am Druckkopf führen. Ein neuer Druckkopf kostet ca. 60 ,- Euro und das dürfte bei den meisten Druckern einen Totalschaden bedeuten. Schließlich gib es einen IP4850 schon für ca. 90 ,- € und im Lieferumfang eines neuen Druckers sind auch noch 5 neue Originalpatronen enthalten.
 

Chipumbau der Peach Patrone

Nun zum Positiven: vom Schweizer Patronenhersteller Peach gibt es die ersten Nachbauten der neuen Canon CLI-526 und PGI-525PGBK Patronen. Die Peach Patronen werden jedoch ohne Chip ausgeliefert und somit muss man vor dem Drucken erst einmal einen Umbau des Chips vornehmen. Das hört sich jetzt komplizierter an, als es in Wirklichkeit ist. Man löst einfach den Chip der Original Canon Patrone und setzt diesen dann auf die Vorrichtung der Peach Patrone. Den Chip löst man am besten mit dem Fingernagel oder einem Messer, indem man den Chip von unten anhebt. Da der Chip nur mit zwei kleinen Plastiknoppen befestigt ist, lässt er sich sehr leicht lösen. Danach drückt man den losen Chip über die zwei Plastiknoppen der Peach Patrone. Es ist kein Kleben oder ähnliches nötig. Der Chip hält somit an der Patrone und man kann nun die Peach Patrone in den Drucker einsetzen.

Peach Druckerpatrone kompatibel zu PGI-525PGBK

Die neue Peach Patrone
 

Peach Druckerpatrone mit Chipverbindung

Die Peach Patrone ohne Chip

Tintenfüllstandsanzeige deaktivieren

Am Drucker bzw. am Monitor wird bald eine Fehlermeldung erscheinen, die darauf hinweist, dass der Tintenfüllstand der Patrone nicht richtig ermittelt werden kann. Weiter heißt es: Tauschen Sie den Tintenbehälter aus. Wenn Sie den Druckvorgang mit diesem Tintenbehälter fortsetzen möchten, klicken Sie auf "OK". Diese Meldung müssen Sie mit einem Klick auf den OK-Button bestätigen. Nun weiß der Drucker, dass Sie die Patrone mit Nachfülltinte aufgefüllt haben oder eben eine kompatible Patrone eingesetzt haben. Als nächste Meldung erscheint nun: Es wurde ein wieder aufgefüllter Tintenbehälter eingesetzt. Wenn unter diesen Bedingungen gedruckt wird, kann der Drucker beschädigt werden. Wenn Sie den Druckvorgang fortsetzen möchten, klicken Sie auf "JA". Bei diesem Vorgang wird die Funktion zu Erkennung des Tintenstands aktiviert. Bei dieser Fehlermeldung hat sich schon seit Jahren ein Fehler eingeschlichen, eigentlich müsste es heißen: wird die Funktion zu Erkennung des Tintenstands deaktiviert.

Jetzt kommt es zur eigentlichen Deaktivierung. Dort hat sich Canon ein weiteres mal verschrieben. Sie ahnen es sicher schon. Das letzte Wort im letzten Satz soll „deaktiviert“ heißen.
Halten Sie die Taste "Stoppen/Zurücksetzen" mindestens 5 Sekunden lang gedrückt. Bei diesem Vorgang wird die Funktion zur Erkennung des Tintenstands aktiviert.
Drücken Sie nun die Fortsetzen-Taste am Drucker, bis die Meldung verschwindet. Die Taste müssen Sie mindestens fünf Sekunden lang gedrückt halten. Nun ist der Füllstand deaktiviert und es werden keine weiteren Meldungen erscheinen. Hier finden Sie weitere Informationen zur Deaktivierung des Tintenfüllstands.


Das ist die "Fortsetzen"-Taste am Canon Pixma Drucker. 

Sollten Sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder eine original Canon Druckerpatrone einlegen, wird die Tintenfüllstandsanzeige wieder automatisch aktiviert. Mit einem Chip Resetter ist in naher Zukunft nicht zu rechnen.
 

Die Qualität der Peach Tinte

Da Canon an der Tintenmischung selbst nichts geändert hat, kommt auch wieder die Tinte der Peach-Vorgängerpatronen zum Einsatz. Diese Peach Tinte ist über jeden Zweifel erhaben, dass haben wir damals als erstes getestet und auch darüber geschrieben. Mittlerweile haben das auch viele Fachmagazine bestätigt. Bisher erreichten die Patronen in jedem Test Spitzenwerte, unter anderem bei Stiftung Warentest"Für Canon-Drucker erreichen Peach-Patronen den besten Kompromiss
aus Qualität und Preis." So das Fazit der Stiftung Warentest.
Also, wer mit seinem Canon Drucker die beste Fotoqualität ereichen und dazu noch Geld sparen möchte, der sollte diese Peach Patronen kaufen.

 

Freie Tags: 

Kommentare

Wieso führen Sie die alternativen Peachprodukte für CLI-526 und PGI525 nicht mehr in Ihrem Shop?

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere interessante Beiträge

Tipps & Infos

Man sollte den Youngstern mehr zutrauen, als man auf den ersten Blick denkt. Einem Jugendlichen ist es gelungen, aus banalen LEGO-Bausteinen und einer Reihe von Motoren einen funktionierenden Drucker zu bauen! Der junge Mann heißt Leon Overweel und…
A3+ Fotodrucker im Test: Epson Stylus Photo R3000 - Canon Pixma Pro 1

Neue Drucker

  Druckerchannel hat die Modelle Epson Stylus Phote R3000 und den Canon Pixma Pro 1 in einem Test gegeneinander antreten lassen und dabei verschiedene Aspekte genauer unter die Lupe genommen. Dass diese Modelle dafür ausgewählt worden sind,…
Armor vergleicht Klone für Druckerpatronen mit Pferdefleischskandal

Insider

  Armor ist ein in Frankreich beheimatetes Unternehmen, in welchem unter Anderem Druckerzubehör hergestellt wird. In einer Pressemitteilung stellten die Manager des Unternehmens Parallelen zwischen der Schwemme an gefälschten Druckerpatronen…
Aus Ruß Druckertinte herstellen

Tipps & Infos

Anirudh Sharma ist ein Wissenschaftler vom Massachusetts Institute of Technology. Er hat einen simplen Mechanismus erfunden, mit dem aus Rußpartikeln, ein wenig Öl und Alkohol schwarze Druckertinte hergestellt werden kann. Noch ist das Gerät in der…

Neue Drucker

Neben den schon vorgestellten Pixma- Multifunktionsgeräten, gibt es in der Einstiegsklasse mit den beiden Pixma MG5150 und MG5250 zwei weitere Multifunktionsdrucker von Canon. Der MG5150 ist der Nachfolger des MP550 und der neue MG5250 löst den…