Canon Pixma Drucker mit Infrarotfilter gegen kompatible Tintenpatronen

Infrarot Sensor Canon Pixma FilterDie günstigen Preise für viele Drucker resultieren allein daraus, dass sich die Hersteller laufende Einnahmen aus dem dazu gekauften Verbrauchsmaterial erhoffen. Dabei macht Canon keine Ausnahme und hier haben die hauseigenen Tüftler sich etwas ganz besonders Raffiniertes einfallen lassen, um die Verwendung von kompatiblen Druckerpatronen zu verhindern.

 

Der Sensor im Canon Drucker

LED der Canon Pixma PatronenSo ist die Anzeige des Füllstands der Patronen bei den Canon Pixma Drucker der neuesten Generation mit LEDs über das Patent mit der Nummer EP1547784B1 geschützt. Der Drucker erfasst mit einem Sensor, ob die Patrone mit ausgeschalteter LED eine technische Störung oder durch Blinken einen zu geringen Füllstand signalisiert.

Dennoch war es den Herstellern kompatibler Patronen gelungen, den im Inneren des Druckers versteckt angebrachten Sensor geschickt zu überlisten. Das geschah zumeist mit einem Infrarotchip. Mit den 2011er Modellen will Canon dies verhindern. Eigens dafür wurde vor dem Sensor ein Filter für Infrarotlicht platziert. Betroffen sind alle Canon Pixma Modelle, die im Jahr 2011 auf den Markt gebracht worden sind. Dazu gehören neben dem iP4950 und dem iX6550 auch die Modellreihen MG5350 und MG6250 sowie MX885. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass für jede Farbe separat wechselbare Tintenpatronen verwendet werden. Nachgerüstet werden soll der Infrarotfilter auch beim Modell Canon Pixma iP4850 aus dem Jahr 2010.

Dabei handelt es sich

 

Armors „Sparky“-Chip schafft Abhilfe

Armor Canon CLI-526 Patronen

 

Für Abhilfe soll nun der „Sparky“-Chip von Armor sorgen. Eventuelle patentrechtliche Hürden werden damit umschifft, dass die LEDs bei geöffneten Druckerdeckel immer leuchten. Das Patent von Canon bezieht gerade das Blinken und Abschalten zur Fehler- und Füllstandsanzeige mit ein. Bei geschlossenem Druckerdeckel kann die Sensorabfrage überlistet werden und diese unterliegt eben nicht dem genannten Patent. Aktuell ist der „Sparky“-Chip in drei Generationen verfügbar und soll an Alternativpatronen noch im Dezember 2011 in den Handel kommen.

 Die Armor Patronen mit neuem Chip gibt es für alle drei Generationen der Canon Pixma Patronen:

 

Entfernen des Infrarotfilters

Von einer Entfernung des Infrarotfilters, die grundsätzlich möglich ist, wird dringend abgeraten, da die Hersteller und Händler sonst jegliche Garantieansprüche ablehnen können.

 

Weitere Informationen und Bilder finden Sie bei Druckerchannel.

 

Blog Kategorien: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Weitere interessante Beiträge

Neue Drucker

  Wie schon in der Überschrift zu lesen ist, befasst sich dieser Artikel mit dem Test des Canon Pixma MG 6150, beginnen werde ich mit den technischen Daten. Technische Daten: Innovatives Bedienkonzept mit Intelligent Touch System 6…

Insider

Im Jahr 2010 gab es eine kleine Talsohle beim Absatz an Laserdruckern. Doch im Jahr 2011 haben sich die Umsatzzahlen wieder gut erholt, was vor allem der Nachfrage aus den Schwellenländern zu verdanken ist. Dort gibt es in Sachen Hardwareausstattung…

Die Apple AirPrint Funktion wurde mit der Version 4.2 des hauseigenen Betriebssystems iOS eingeführt. Sie erschien im Spätherbst 2010 und brachte auch einige andere Neuerungen mit. Dazu gehörte beispielsweise, dass Multitasking nun…

Neue Drucker

  Konica bringt zwei neue Multifunktionsgeräte auf den Markt   Konica Minolta arbeitet seit einiger Zeit sehr intensiv am Austausch seiner Farbsysteme. Im Ergebnis kommen nun mit dem Konica Minolta bizhub C454 und dem Konica Minolta…
Jettec Patente Klage Epson

Insider

Dass die originalen Hersteller von Druckerpatronen versuchen, die Alternativanbieter über den Vorwurf von Patentrechtsverletzungen vom Markt zu verdrängen, das zeigen die unzähligen in der Vergangenheit anhängigen Verfahren, die teilweise erst in…