Mit richtiger Tinte selbst gedruckte Fotos vor dem Verblassen schützen

Der Startschuss für dieses Vorhaben fällt bereits vor dem Ausdruck, weil man danach nicht mehr viel tun kann, außer sie in einer dunklen Kiste trocken und vor Sonnenlicht geschützt zu lagern. Der entscheidende Faktor bei der langjährigen Erhaltung der Qualität von Fotos sind die verwendeten Tinten der Tintenpatronen. Und da kann man sich zwischen der Dye-Tinte und der Pigment-Tinte entscheiden.

 

Selbst gedruckte Fotos vor dem Verblassen schützen

 

Informationen über Dye-Tinte

Der klassische Vorteil der Dye-Tinten liegt darin, dass sie nach dem Trocknen eine Hochglanzoptik bewirken. Diese wird von vielen Fotofreunden bevorzugt, so dass die Dye-Tinten genau deshalb auch bei vielen gewerblichen Fotografen zum Einsatz kommen. Doch sie haben nicht nur Vorteile. Einer der Nachteile der Dye-Tinten besteht in der möglichen Oxydation der verwendeten Farbstoffe. Diese setzt dann ein, wenn die Farbstoffe mit der Luft in Kontakt kommen. Man müsste seine Fotos im Vakuum des Universums lagern, um das komplett verhindern zu können. Ursache ist die Struktur von Papier, das aus unzähligen winzigen Fasern besteht, durch die Luft hindurch dringen kann.

Wer Dye-Tinten verwendet, ph-neutral druckt, dafür spezielles Kunstdruckpapier nutzt und seine Ausdrucke mit den im Normalfall wasserlöslichen Pigmenten gut trocknet, der hat die Chance, sie über zwanzig Jahre hinweg lagern zu können. Allerdings würde das bedeuten, dass die Ausdrucke auch nicht mit Licht in Kontakt kommen dürfen, weil dieses den Oxydationsprozess ordentlich anheizt. Und der führt zu Farbveränderungen, die der Fachmann als Metamerie bezeichnet. Im Klartext: Wer diese Lagerzeiten erreichen will, der darf seine Fotos nicht anschauen, sondern sollte sie schön brav im Fotoalbum im Bücherregal stehen lassen.

 

Informationen über Pigment-Tinte

Die Pigment-Tinten sind im Normalfall die bessere Wahl. Sie enthalten winzige Farbpartikel, die durch eine Umhüllung mit Harz konserviert sind. Und Harz kann bekanntlich gegen eindringende Luft abdichten, was das Risiko einer Oxydation der Farbpigmente erheblich reduziert. Der zweite Vorteil der Pigment-Tinten liegt darin, dass bei der langfristigen Qualitätserhaltung bei den Fotos das verwendete Papier nur eine untergeordnete Rolle spielt.

Die Pigment-Tinten sind technisch ausgereift. In Zukunft wird es hier kaum noch spektakuläre Weiterentwicklungen geben. Sie erweisen sich als wesentlich langlebiger als die Dye-Tinten. Weitergehende Informationen dazu finden Sie, wenn Sie HIER klicken. Dort gibt es auch Begründungen, warum mit hochwertigen Pigment-Tinten und Spezialpapier eine Haltbarkeit von 200 Jahren erreicht werden kann.

 

Die ultimative Lösung zur unbegrenzten Sicherung von Fotos

Selbst gedruckte Fotos mit Tinte vor dem Verblassen schützenGibt es eine ultimative Lösung zur unbegrenzten Sicherung von Fotos? Ja, gibt es. Aber sie hängt nicht vom Papier, der Tinte und dem Drucker ab. Die zeitlich nicht begrenzte Lagerung von Fotos ist im digitalen Format möglich. Dazu eignet sich das Brennen auf CD, DVD und Blu-ray genauso gut wie das Hinterlegen auf einem USB-Stick, einer externen Festplatte oder die Lagerung in einer Cloud. Dort sind sie kaum Gefahren ausgesetzt und können auch nicht oxydieren. Und ausdrucken kann man sie in Bestqualität, wann immer man sie benötigt. Fragen Sie sich selbst, ob das nicht die sinnvollere Lösung wäre.

 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Weitere interessante Beiträge

HP Officejet Pro 251dw und 276dw

Neue Drucker

  Die beiden neuen Drucker tragen die Bezeichnungen HP Officejet Pro 251dw und HP Officejet Pro 276dw. Dass es sich bei ihnen um eine Ergänzung der HP Officejet 8100er und HP Officejet 8600er Reihe handelt, ist aus dem Namen nicht zu erkennen…

Tintenalarm

Seit Mitte Februar 2016 läuft ein ganz anderer Drucker bei uns.               Thomas hat sich für den 3D Drucker Ultimaker 2+ entschieden. In der Zwischenzeit sind so einige Projekte entstanden: -…

Neue Drucker

Das Unternehmen Lexmark bringt mit dem Genesis S816 einen innovativen Multifunktionsdrucker auf den Markt. Die Neuheit befindet sich bei diesem Drucker unter der Haube: eine Digitalkamera! Um Dokumente zu digitalisieren, benutzt man normalerweise…

HP

  Erst kürzlich war bekannt geworden, dass bei netzwerkfähigen HP-Druckern ein erhebliches Problem bei der Sicherheit gefunden worden ist. Gelungen war der Fund Forschern von der Universität von Columbia. Betroffen davon ist die Remote-Prüfung…

Tipps & Infos

Das Löschen von Druckaufträgen kann notwendig werden, weil es Fehler bei der Übertragung gegeben hat, der Drucker nicht bereit war oder man es sich schlicht auf die letzte Sekunde anders überlegt hat. Zum Löschen bereits gestarteter Druckaufträge…