HP Officejet Pro X551dw im Guinnessbuch der Rekorde

 

Schon im November 2012 hatte Hewlett Packard angekündigt, die Produktpalette bei den Tintenstrahldruckern für die gewerblichen Kunden ausbauen zu wollen. Dabei war vor allem die Baureihe Pro X konkret benannt worden. Nun ist dem Unternehmen mit dem Modell HP Officejet Pro X551dw sogar der Sprung ins Guinnessbuch der Rekorde gelungen. Er wurde der Öffentlichkeit am 13. Februar 2013 präsentiert. Mit einem angedachten Preis von knapp 370 Euro bewegt sich die notwendige Investitionssumme für den HP Tintenstrahldrucker mit Rekordleistung durchaus in einem erschwinglichen Rahmen.

HP Officejet Pro X551dw

HP Officejet Pro X551dw

 

So hat der HP Officejet Pro X551dw den Rekord erzielt

 

Der HP Officejet Pro X551dw gilt als der derzeit schnellste Desktop-Drucker, der nach dem Tintenstrahlprinzip arbeitet und mehrfarbige Ausdrucke liefern kann. Bis zu siebzig Ausdrucke kann der Drucker pro Minute für professionelle Dokumente liefern. Er spricht vor allem Nutzer an, bei denen ein hohes Aufkommen beim Akzidenzdruck zu verzeichnen ist. Als hauptsächliche Zielgruppe für den HP Officejet Pro X551dw hat Hewlett Packard kleine Firmen und Unternehmen des Mittelstands ausgemacht. Sie sollen vom Können des multifunktionalen Farbdisplays und günstigen Druckkosten überzeugt werden. HP selbst schätzt ein, dass mit den flinken Neuling die Kosten im Vergleich mit leistungsstarken Laserdruckern auf die Hälfte reduziert werden können, wobei die doppelte Druckgeschwindigkeit erreicht wird.

 

Video von Druckerchannel über den HP Officejet Pro X551dw

 

 

Folgende Technik steckt im HP Officejet Pro X551dw

 

Eine solch enorme Arbeitsgeschwindigkeit lässt sich mit den klassischen fest im Drucker verbauten oder auf den Druckerpatronen sitzenden Druckköpfen nicht erreichen. Für den HP Officejet Pro X551dw ist ein neuartiger Druckkopf (ähnlich wie bei Memjet Druckern) entwickelt worden, der über die gesamte Seitenbreite reicht. Er arbeitet mit 40.000 Düsen, so dass pro Zoll 12.000 Punkte gesetzt werden können. Weil sich der Druckkopf bei der Arbeit nicht bewegt, kann auch der Geräuschpegel gegenüber dem ohnehin leise arbeitenden traditionellen Tintenstrahldrucker noch einmal deutlich gesenkt werden. Der fehlende Motor für den Druckkopf reduziert den Energieverbrauch. Außerdem bewirkt der starr montierte Druckkopf im HP Officejet Pro X551dw eine enorm gesteigerte Präzision bei den zu erstellenden Ausdrucken.

 

Blog Kategorien: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Weitere interessante Beiträge

Insider

Der Druckerhersteller Lexmark kann eine Firmware-Änderung nutzen - und hat sie bereits genutzt - die wiederaufbereitete Tonerkartuschen vom Markt verdrängt! Das gleiche gilt für baugleiche Dell und IBM Laserdrucker. Am 12. Januar 2011 bestätigten…

Tipps & Infos

Als Cloud wird im Fachjargon ein Zusammenschluss von mehreren technischen Geräten bezeichnet. Üblicherweise sind damit Verbindungen gemeint, deren „Schaltzentrale“ ein Computer ist, wie zum Beispiel die Bezeichnung Server-Cloud…

Die Inflation sorgt allgemein dafür, dass alles teurer wird. Aber bei den Kosten für Druckerpatronen könnte man den Eindruck bekommen, dass sie schneller steigen, als sich das durch die Inflationsrate begründen lässt. Und…
Neue Toshiba Drucker kann eigenen Toner vom Papier löschen

Neue Drucker

  Bisher hatte ein Drucker oder ein Multifunktionsgerät die Aufgabe, bedruckte Blätter aus Druckaufträgen und aus Kopieraufträgen zu liefern. Toshiba erweitert jetzt den Funktionsumfang. Es werden neue Drucker und Kopierer entwickelt, mit…
Toner Virus Chip

Insider

  Wer jetzt die geklonten Billig-Kartuschen aus Asien kauft, die zum Beispiel als kompatibel zu den Original-Toner Samsung MLT-D101 ausgewiesen werden, geht gleich in zweifacher Hinsicht ein Risiko ein. Sie gefährden durch die oft mindere…