Kompatible Canon CLI-551 und PGI-550PGBK Patronen mit Chip sind verfügbar

 

kompatible Canon pgi550pgbk Patrone von PeachNun ist es amtlich: Ab sofort sind alternative Druckerpatronen inklusive kompatiblen Chip für die aktuellen Canon Pixma Tintenstrahldrucker verfügbar! Diese Druckerpatronen ersetzen die Canon CLI-551 und PGI-550PGBK Originalpatronen. Die Originalpatronen gibt es als Standard und mit XL-Befüllung. Die neuen kompatiblen Patronen werden nur mit XL-Reichweite angeboten, da dabei nur der Tinteninhalt der Patrone erhöht werden muss und somit nur geringfügig aufwendiger ist. Da auf jeder Patrone ein kompatibler Chip angebracht wird, funktionieren diese wie die Originalpatronen - auch mit korrekt arbeitender Tintenfüllstandsanzeige! Die neuen Patronen kann man bei uns ab sofort bestellen, jedoch sind diese aktuell nur begrenzt lieferbar.

 

Die CLI-551 und PGI-550PGBK Patronen sind aktuell passend für folgende Druckermodelle von Canon:

 

Canon CLI-551 Patronen mit Chip
Unsere neuen Canon CLI-551 Alternativpatronen mit Chip

 

Hier kommen Sie direkt zu den neuen Alternativpatronen:

 

 

Preis der kompatiblen CLI-551 und PGI-550PGBK Tintenpatronen

Preislich werden unsere kompatiblen Patronen etwa 50 % günstiger als die Originalpatronen sein. Dadurch kann man also sofort 50 % seiner Druckkosten einsparen! Später wird dieser Preis noch weiter sinken, nachdem auch der Chippreis gesunken ist. Wir erwarten am Freitag die ersten Patronen und werden diese dann sofort ausgiebig testen, um einen Vergleich mit den Originalpatronen ziehen zu können. Auch darüber werden wir wieder alle Leser ausgiebig informieren.

 

Bis zur Verfügbarkeit dauerte es 9 Monate

Die Originalpatronen von Canon sind seit September 2012 auf dem Markt. Es dauerte somit 9 Monate bis kompatible Patronen erhältlich waren. Bis zur Verfügbarkeit von kompatiblen Patronen gibt es immer erst einige Probleme zu lösen, die wir Ihnen hier etwas näher bringen:
 

  1. Welche Patente wurden auf das Patronengehäuse eingetragen und wie kann man diese umgehen?
  2. Wie funktioniert die Chip-Verschlüsselung und wie kann man diese knacken?
  3. Wie kann man einen kompatiblen Chip entwickeln, den der Drucker akzeptiert und somit wie mit einer Originalpatrone funktioniert?

 

Wenn man diese Probleme lösen kann, Prototypen entwickelt hat und die Tests positiv verlaufen, kann man die Patronengehäuse und die kompatiblen Chips herstellen. Vor allem für Punkt 2 und 3 braucht man eine Menge Know How, Erfahrung und vor allem Geld. Nach unseren Informationen ist es bisher nur Ninestar (mit Ihrer Tochterfirma Apex) und Peach gelungen kompatible Chips herzustellen. Da sich die Entwicklungskosten der Chips auf einige hundertausend Euro beläuft, muss man diese Kosten wieder auf den Chip Preis draufschlagen. Somit werden erst einmal die Entwicklungskosten reingeholt und Kunden durch die Exklusivität der neuen Chips gebunden. Die Chips werden natürlich auch an andere Patronenhersteller wie beispielsweise KMP, Pelikan oder Jettec verkauft, damit diese Ihre eigenen Patronen damit ausstatten können. Durch den hohen Aufwand und Kosten der Chipentwicklung wird der Preis der Chips erstmal sehr hoch sein und erst nach ein paar Monaten gesenkt werden. Aktuell liegt der Chip Preis für Wiederverkäufer bei ca. 2 Dollar pro Stück. Für Alternativanbieter kommen dazu natürlich noch die Kosten für das Patronengehäuse, die Tinte und die Arbeitszeit für Zusammenbau und so weiter.

 

Canon CLI-551 & PGI-550PGBK Druckerpatronen
Der Chip einer original Canon Patrone
 

Weitere Blogbeiträge zu diesem Thema:

 

Bei Fragen verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion unter diesem Blogbeitrag.

 

Kommentare

da die Chips ja nun geknackt zu sein scheinen, kann es ja nicht mehr allzu lange dauern, bis der erste Resetter angeboten wird.
Ich warte schon darauf. Wird sofort gekauft.

Hallo,

der Resetter ist in der Entwicklung, jedoch sind eher die undurchsichtigen (schwarzen) Patronen das Problem. Viele Druckerbesitzer tun sich wirklich schwer damit, die nun schwarzen Originalpatronen zu befüllen. Früher konnte man den Befüllvorgang ja sehr gut durch das transparente Patronengehäuse beobachten. Aus diesem Grund zweifeln auch die Entwickler des Resetters, ob sich der Aufwand und Kosten für die Herstellung eines Resetters lohnt. Wenn dieser nämlich nur von wenigen "Refill-Profis" gekauft wird und die breite Masse der möglichen Kunden durch den Aufwand und Schwierigkeiten des Befüllvorgangs verschreckt werden, dann ist das natürlich mehr als blöd...

Ich hatte erst gestern mit dem Entwickler ein Gespräch darüber.

Danke für die Antwort.
Heißt das, die Resetter wird es vielleicht niemals geben? Wäre schade.

Ich finde, dass das Nachfüllen kein Problem ist, da die Patronen auf der Unterseite beim Prisma durchsichtig sind.
Wenn man die Patrone richtig hält (schräg, so dass die Luft oben bei der Kanüle entweichen kann), dann sieht man am Prisma wenn voll gefüllt ist (bzw die Tinte kommt schon leicht am Auslass heraus dh. der Schwamm ist voll).

Das einzig schlechte an der Undurchsichtigkeit ist, dass man den Füllstand nicht kontrollieren kann (außer auf der Waage über das Gewicht).
Mit dem Resetter wäre dieses Problem aber gelöst. Man wüsste dann, wann die Patrone leer ist (bei gelben Ausrufezeichen ist der Flüssigtintentank leer.)

Fazit: Ein Resetter macht also auf alle Fälle Sinn (gerade wegen der Undurchsichtigkeit an der Seite des Tanks)
Und das Füllen ist dank Prisma bei mir kein Problem (mit ganz normalen Spritzen).

Einen Resetter wird es bestimmt geben. Wenn nicht aus Deutschland, dann sicher aus China. Nur wann ist eben noch die Frage.

Hmm, ein Video deiner Befüllanleitung wäre toll! Könntest du da vielleicht eins machen und uns zur Verfügung stellen (muss keine Profi Qualität haben)? Dann würden wir dir auch ein tolles und für dich brauchbares Geschenk zusenden! :-)

Eine gute und ausführliche Anleitung zum Befüllen gibt es auf druckerchannel:

druckerchannel.de/artikel.php?ID=3269&seite=1&t=so_betanken_sie_canons_neue_single_ink_patronen

auch wenn ich die Kanüle nicht ganz so weit oben durchstechen würde.
Dadurch geht doch der Schwamm am Auslass kaputt.

Ich finde es interessant, dass hier die kompatiblen Patronen von Peach bereits gekauft werden können, während ich auf meine Anfrage bei Peach ( peachpatronen.ch/contact.php), weshalb auf deren Shopseite die kompatiblen Patronen noch nicht angeboten werden, die Antwort erhielt: "Die Feldtests sind leider noch nicht ganz abgeschlossen. Wir nehmen an, dass die Freigabe und damit die Listung in unserem Shop in den nächsten Wochen erfolgen wird." Auf meinen Hinweis, dass ich hier bei Tintenalarm etwas anderes gelesen haben, bekam ich die Antwort: "Für Blogs von einem anderen Shop können wir nicht auf Wahrheit behaftet werden. Es ist wie schon erwähnt im Moment nur Originalware erhältlich. Freundliche Grüsse, Peach Customer Support." Na, was stimmt denn nun?

Hallo Grisu,

Peach hat schon Recht damit, dass es noch keine Patronen mit Chip von Peach gibt. Wir schreiben ja auch nicht, dass wir die Peach Patronen zum Kauf anbieten. Sobald diese verfügbar sind, werden wir diese natürlich auch im Shop anbieten.

Hallo, warum gibt es keine Alternativ-Patrone mit gruaer Farbe, wie sie zB beim MG6350 gebraucht wird?

Hoffentlich kommt jetzt bald der
Chip-Resetter für Canon Pixma IP7250.
Es wurden doch schon Zig-Tausend Drucker verkauft. Ist das nicht Motivation genug, den Chip zu knacken und Geld zu verdienen?

Hallo Claudine,

Nach Rücksprache mit dem Entwickler des Resetters, kann ich dir mitteilen, dass sehr intensiv an der Entwicklung gearbeitet wird.

Viele Grüße,
Andreas

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.

Weitere interessante Beiträge

3D Drucker

Ein erhebliches Problem in der Raumfahrt besteht immer noch darin, dass benötigte Teile für Reparaturen oder den Ausbau von Raumstationen angefordert und dann mit einem Shuttle zum Einsatzort gebracht werden müssen. Dabei vergeht wertvolle Zeit, die…

Die International Data Corporation hat Erhebungen zu den Verkäufen von Druckerpatronen weltweit gemacht. Danach gehen pro Sekunde rund um den Globus 30 Tintenpatronen über den Tisch. Pro Jahr kommt so die stolze Summe von 942 Millionen…
Was unterscheidet originale, aufbereitete und geklonte Druckerpatronen?

Insider

  Von einem nicht konkret benannten Unternehmen wurden geklonte kompatible Tintenpatronen für HP Drucker unter der Bezeichnung recycelte Druckerpatronen in den Handel gebracht. Dabei wollte man offenbar seinen Umsatz durch die Ausnutzung…
Drucker-Troll Hacker druckt QR-Code

Spaß

Mehr als Hunderttausend Drucker sorgten in den letzten Tagen für Aufregung bei ihren Besitzern: Sie gaben vermeintlich ohne Auftrag einen Ausdruck mit einem QR-Code aus. Ursache sind die Aktivitäten einer deutschen Hackergruppe, die als Scherz…

Neue Drucker

  In diesem Beitrag stelle ich Ihnen die günstigsten Farblaserdrucker und die dazu passenden Toner vor. Mit unseren wiederbefüllten Tonerkartsuchen haben Sie noch ein rießiges Einsparpotential und können somit noch günstiger drucken. Alle…