Canon Pixma MX375, MX435, MX515 und Canon Pixma MG4150 mit neuen Patronen

Canon hat mit dem Canon Pixma MX375, Canon Pixma MX435 und Canon Pixma MX515 die weiterentwickelten Nachfolger der Modelle MX360, MX410 und MX420 auf den Markt gebracht. Unter dem Namen Canon Pixma MG4150 bereichert das Sortiment auch ein neues Multifunktionsgerät, dass sich von der Leistung her über dem Können des im Herbst 2011 auf den Markt gebrachten Canon MG3150 positioniert.

 

Die kompakteste Bauweise bringt der Canon Pixma MG4150 mit. Er kann scannen, drucken und kopieren und bietet den randlosen Fotodruck. Die Extras beim Canon Pixma MX435 bestehen in einem serienmäßigen WLAN-Modul und der Unterstützung für Apple Airprint. Der Canon Pixma MX515 ist zum Preis von rund 120 Euro mit einem 2,4 Zoll großen Farbdisplay ausgestattet und hat serienmäßig einen Kartenleser mit an Bord.

 

Zum Preis von rund 100 Euro bietet der Canon Pixma MX435 via PictBridge den Ausdruck von Fotos direkt von der Digitalkamera. eine Faxfunktion sowie ADF sind genau wie die 100-Blatt-Papierzuführung sind bei allen Neulingen zu finden. Zum Einführungspreis von rund 80 Euro bekommt man beim Canon Pixma MX375 eine Leistung von fünf farbigen und 8,7 s/w Ausdrucken pro Minute. Die Schwestermodelle Canon Pixma MX435 und Canon Pixma MX515 sind mit 9,7 s/w Ausdrucken und 5,5 Farbdrucken pro Minute nur geringfügig schneller.

 

Das Multifunktionsgerät Canon Pixma MG4150

Dem Multifunktionsgerät Canon Pixma MG4150 fehlen im Gegensatz zu den Neulingen der MX-Reihe die Faxfunktion sowie der automatische Einzug von Dokumenten zum Scannen und Kopieren. Die Papierzufuhr bringt ein Fassungsvermögen von 100 Blatt mit. Auch ein WLAN-Adapter sowie eine Unterstützung von Pixma CloudLink sind serienmäßig mit an Bord. Das Display ist 2,4 Zoll groß und dient auch der Druckvorschau. Mit einer Druckleistung von 5,7 farbigen und 9,9 s/w Ausdrucken pro Minute konnte die Druckleistung gegenüber dem Vorgängermodell um zehn Prozent gesteigert werden.

 

 

 

 

Tintenpatronen und Druckkosten bei der Canon Pixma Serie

Die Neulinge sind mit einem Einwegdruckkopf und Kombikartuschen ausgestattet. Dabei handelt es sich um die neuen Tintenpatronen, die von Canon im Sommer 2011 auf den Markt gebracht wurden. Sie sind unter den Serienbezeichnungen Canon PG-540 und Canon CL-541 mit zwei verschiedenen Mengen bei der Füllung zu bekommen. Im serienmäßigen Lieferumfang aller vier Neulinge ist die Standardpatrone mit einer Reichweite von je 180 Seiten in s/w und Farbe enthalten. Wer ökologisch und preisbewusst denkt, der greift zur XL-Patrone, deren Inhalt für 600 s/w Ausdrucke und 400 farbige Ausdrucke reicht.
 

 

 

Hinsichtlich der Druckkosten dürfen sich die künftigen Nutzer der neuen Canon Pixma Modelle darauf freuen, dass sie mit den neuen Kombipatronen etwa ein Fünftel der Kosten gegenüber den Vorgängermodellen sparen können. Bei der Gegenüberstellung mit vergleichbaren Modellen der Konkurrenz werden der neuen Canon Pixma Reihe moderate Kosten für den Druck bescheinigt. Allerdings ist der Nachteil der Kombipatronen, dass Sie immer die komplette Patrone auswechseln müssen, auch wenn nur eine Farbe der Farbpatrone leer ist. Somit vergeuden Sie Tinte und auch der Wegwerfdruckkopf der Patronen kommt der Umwelt nicht zugute.

 

 

Blog Kategorien: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere interessante Beiträge

Produktvorstellungen

Diese Woche haben wir unseren Epson B500DN Tintenstrahldrucker gepimpt ;-) Zunächst aber ein paar Fakten zu unserer treuen Druckmaschine und den Druckerpatronen. Der Drucker steht bei uns im Büro und druckt aktuell eine hohe Anzahl an…

Tipps & Infos

Es gibt heute kaum noch Berufe, in denen man nicht täglich das Risiko eingeht, dass die eigene Kleidung verschmutzt wird. An der Frittenbude ist es das heiße Fett, im Handel staubige Verpackungen und selbst der Büroangestellte wird nicht mehr davon…

Es ist ein Ärgernis für jeden Druckerbesitzer, dass er nicht irgendeine Druckerpatrone kaufen kann. Zwar ist das Maß an Kompatibilität bei einigen Herstellern recht hoch, aber ein Austausch der Druckerpatronen vom Drucker des…
PRotos X400 – ein deutscher 3D-Drucker

Neue Drucker

  Der PRotos X400 ist ein 3D-Drucker, der aus deutscher Herstellung stammt. Entwickelt wurde er von der German RepRap GmbH, die erst im Jahr 2010 gegründet worden ist. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt in der Entwicklung von 3D-Druckern…
Epson Ecotank L355 & L555 mit Refill-Tinte

Neue Drucker

Mit dem Epson Ecotank L355 und dem Epson Ecotank L555 hat der japanische Hersteller eine völlig neue Modellreihe geschaffen, die sich mit einer innovativen Versorgung mit Nachfülltinte präsentiert. Anders als die bisherigen Modelle arbeiten diese…