Neue Drucker der Epson Workforce WF-Reihe

 

Epson präsentiert seinen Kunden im Herbst 2012 gleich einige Neuerungen. Die Tintenstrahler für den Fotodruck werden runderneuert, den Allroundern wurde ein Update verpasst und nun sind noch die Bürodrucker an der Reihe. Hier ist es nun auch bei den günstigen Modellen möglich, einfach und schnell den Tank für die Resttinte auszutauschen. Die Verarbeitung ist deutlich robuster als bei den Vorgängermodellen und einige haben einen zusätzlichen manuellen Einzug bekommen. Alle Neulinge sind im Fachhandel bereits erhältlich und bekommen eine Garantie von einem Jahr mit.

 

Die Neuerscheinungen bei der Epson WF-3er Reihe

 

Hier setzt Epson den Trend fort, für das gewerbliche Office Drucker mit einem weißen Gehäuse und für den privaten Anwender Drucker mit einem schwarzen Gehäuse zu präsentieren. Auch die Vertriebsschienen unterscheiden sich. Nur die schwarzen Modelle werden über die Elektronikmärkte angeboten.

 

Alle vier neuen Drucker lösen Modelle der Epson-Stylus- Reihe ab. Sie nutzen das gleiche Druckwerk, bieten aber den Vorteil, dass nun auch der Resttintenbehälter als Verbrauchsmaterial ersetzt werden kann. An der Rückseite findet sich ein manueller Einzug für Einzelblätter, der auch mit Spezialmedien umgehen kann. Zur serienmäßigen Basisausstattung gehört eine Papierkassette für bis zu 250 Blatt. Der ebenfalls serienmäßige Duplexer sorgt dafür, dass Papier gespart werden kann. Pro Minute können die Neulinge der Epson WF-3er Reihe neun Farbausdrucke oder 15 s/w-Ausdrucke liefern. Sie können an den PC via USB und an Netzwerke über einen Ethernet-Port oder ein WLAN-Modul angeschlossen werden.

 

Was bieten die einzelnen Modelle der Epson WF-3er Reihe?

 

Der gewerbliche Interessent darf sich auf zwei neue Modelle Freuen. Der Epson Workforce WF-3010DW ist ein reiner Drucker und richtet sich an den Einsteiger und kommt zum Preis von rund 170 Euro auf den Markt. Wer ein All-in-One-Gerät sucht, ist mit dem Neuling Epson Workforce WF-3530DTWF gut beraten, der zum Preis von 270 Euro zu bekommen ist und sich mit einer zweiten Papierkassette präsentiert. Der Privatanwender darf aus zwei neuen Multifunktionsgeräten wählen. Der Epson Workforce WF-3520DWF kann scannen, faxen und kopieren und erfordert eine Investition von 190 Euro, während der Händler für das Schwestermodell Epson Workforce WF-3540DTWF im Schnitt 230 Euro haben möchte. Letzterer bringt ebenfalls eine zweite Papierkassette für einen Vorrat von insgesamt 500 Blatt mit. Der Epson Workforce WF-3540DWTF wird über einen 3,5 Zoll großen Touchscreen bedient. Bei den anderen drei Neulingen setzt Epson auf berührungsempfindliche Tasten.

 

 

epson workforce wf 3010dw

Epson Workforce WF-3010dw

 

Die Epson Workforce WF-2er Reihe

 

In der Epson Workforce WF-2er Reihe präsentieren sich gleich fünf neue Modelle, die als Nachfolger der Epson Office BX3er Serie auf den Markt kommen. Darunter befindet sich ein reiner Drucker. Die anderen vier Neulinge sind als Multifunktionsgeräte konzipiert.

 

Epson Workforce WF-2540WF

Epson Workforce WF-2540WF

 

Bei der Epson Workforce WF-2er Reihe gibt es den auswechselbaren Resttintenbehälter leider nicht. Auch einen Duplexer und Papierkassetten sucht man vergeblich. Die hinten am Drucker befindliche Papierzufuhr hat ein Fassungsvermögen von 100 Blatt. Ein Staubschutz fehlt. Die neuen Modelle der Epson Workforce WF-2er Reihe liefern pro Minute maximal 4,7 Farbdrucke oder neun s/w-Ausdrucke.

 

Die Basismodelle sind der Epson Workforce WF-2010W, der zum Preis von 90 Euro zu bekommen ist und bei dem es sich um einen reinen Drucker handelt. Bei den Multifunktionsmodellen dieser Baureihe ist der Epson Workforce WF-2510WF die Basis. Er ist mit einem Preis von rund 100 Euro gerade einmal zehn Euro teurer als der Drucker. Wer ADF und einen LAN-Port haben möchte, muss nur einen Aufschlag von fünf Euro zahlen, denn der Epson Workforce WF-2520NF kommt zum Preis von 105 Euro auf den Markt. Etwa 110 Euro sollte man für den Kauf des Epson Workforce WF-2530WF einplanen, der ebenfalls ADF bietet und mit einem WLAN-Modul ausgestattet ist. Wer Wert auf die Auswahl LAN oder WLAN beim Anschluss legt und sich noch dazu ein Multifunktionsgerät mit 2,5 Zoll großem Display wünscht, der sollte zum Epson Worforce WF-2540WF greifen, der zum Preis von 140 Euro zu bekommen ist.

 

Die Druckkosten der neuen Epson Workforce Geräten

 

Wer sich günstige Druckkosten wünscht, der sollte bei der Anschaffung der Geräte etwas tiefer in die Tasche greifen und sich die Epson Workforce WF-3er Reihe gönnen. Hier können XL-Patronen als Druckerzubehör verwendet werden, die es auf Reichweiten von 940 Ausdrucken bei der Schwarzpatrone und 750 Ausdrucken bei der Farbpatrone bringen. Die Druckerpatronen der Epson Workforce WF-2er Reihe können da nicht mithalten. Es sind bis zu 500 s/w Ausdrucke und 450 Farbausdrucke möglich.

 

Für ein ISO-Farbdokument muss für die Modelle der 2er Baureihen mit durchschnittlichen Kosten von 13,6 Cent gerechnet werden. Ein s/w Ausdruck verursacht hier Kosten von 3,8 Prozent, was dazu führt, dass diese Baureihe nicht nur im Vergleich zur Epson Workforce WF-3er Reihe schlecht abschneidet. Bei der Epson Workforce WF-3er Reihe müssen für einen s/w Druck 2,8 Cent und für einen Farbdruck 9,3 Cent kalkuliert werden.

 

Blog Kategorien: 

Kommentare

Ich hatte zuvor Multifunktionsdrucker Epson FWD 625, der einwandfrei lief. Nach dem Patronenwechsel mit Patronen von Fremdherstellern funktionierte das Kopieren nicht mehr. Er druckte und scannte einwandfrei, aber er kopierte nicht mehr.
In der Annahme und unterstützt durch eine Media-Markt-Mitarbeiterin, daß der Drucker hinüber sei, habe ich mich zum Kauf eines neuen entschlossen. Den WF-3520.
Er druckt einwandfrei, aber verweigert das Kopieren: Patrone nicht erkannt.
Wie kann ich dieses Problem beheben? Die Originalpatronen sind viermal so teuer.
Grüße
F. Wolf
franz.wolf@krdnet.de

Hallo,

wahrscheinlich wird eine kompatible Patrone nicht erkannt und deswegen druckt er nicht. Bitte mal die kompatible Patrone tauschen und es mit einer neuen testen. Danach sollte es wieder funktionieren.

Gruß

Andreas

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere interessante Beiträge

tintenalarm.de wünscht frohe Ostern!

Ja, ist denn schon Ostern? Das Wetter spielt ja leider aktuell noch nicht so richtig mit. Nachts noch frostig und tagsüber Regenschauer. Aber wir glauben, dass der Schoko-Osterhase dennoch schmeckt, denn seien wir doch mal ehrlich, Schokolade…

Insider

Gestern habe ich eine interessante Neuigkeit erfahren: Im August sollen die neuen Canon Pixma Drucker und die dazu passenden neuen Druckerpatronen vogestellt werden. Eigentlich wollte Canon diese schon letztes Jahr herausbringen, wegen der Krise…

Kompatible Druckerpatronen

Erst gestern habe ich über die verfügbaren HP 364 Chips gebloggt und heute haben wir noch einige Informationen vom Chip-Spezialisten Static-Control erhalten. Nun sind auch die kompatiblen Chips für die HP 920 und HP 940 Patronen in ausreichenden…

Neue Drucker

Hewlett Packard (HP) hat sein Produktportfolio mit dem HP Officejet 6600 und dem HP Officejet 6700 Premium um zwei weitere Multifunktionsgeräte ergänzt, die die MFP der Baureihe 6500A ablösen sollen. Sie sollen sich als besonders günstig im Hinblick…

Laut Aussage von Epson könnten bis zu 45 Millionen Dollar an Druckkosten pro Jahr bei australischen Kleinunternehmen gespart werden, wenn sie ihre vorhandenen Laserdrucker gegen moderne Tintenstrahldrucker der Business-Klasse eintauschen w…