HP blockiert Patronen durch neue Firmware!

HP blockiert Patronen durch neue Firmware!

Das kommt Ihnen irgendwie bekannt vor? - Genau!
2016 hat HP ein Update für seine Drucker ausgeliefert das auf ein Datum im September wartete und dann kompatible Patronen gesperrt hat. Das hatte den Effekt, dass alle Drucker zur gleichen Zeit nicht mehr druckten, in die wiederbefüllte Patronen eingesetzt waren. Auch 2017 wurden kurzzeitig kompatible Patronen gesperrt. Allerdings bekam HP dafür seh viel negative Presse und kam nach kurzer Zeit mit einem Update, das wieder mit kompatiblem Patronen funktionierte.

In diesem Jahr macht es HP anders: Die Aktion begann 2017 oder früher. HP schreibt auf ihrer Website https://support.hp.com/de-de/document/c05952381/ das sie seit April 2017 neue Versionen ihrer Patronen ausliefern. Diese Patronen funktionierten wie die Alten und zusätzlich noch mit zukünftigen Firmware Versionen. Das hat für HP folgende Vorteile:

Patronen vor April 2017 gefertigt, werden zu Patronen zweiter Klasse degradiert. HP hat diese Patronen bereits verkauft und kann mit ihnen nichts mehr verdienen.
Die Recycler sehen sich gezwungen ihr Leergut nach Patronen vor und nach April 2017 zu sortieren. Das erhöht die Kosten für wiederbefüllte Patronen, da der Aufwand steigt und das Leergut verknappt wird.

In Anbetracht der Tatsache, dass laut GFK Handelspanel 91 % der verkauften Patronen neu sind und nur 9 % recycelte, können wir HP an dieser Stelle nicht verstehen. Die wenigen Prozent mehr Umsatz werden ohne Rücksicht auf Kosten der Kunden ausgetragen, die umweltfreundlich und günstig mit wiederbefüllten Patronen drucken wollen.

Wir werden selbst keine HP Drucker mehr kaufen oder empfehlen.
Unter http://www.eurovaprint.eu/pages/voluntary-agreement/ sind Beteuerungen aller großen Druckerhersteller gesammelt, die angeben eine Wiederverwertung und ein Recycling ihrer Patronen nicht zu behindern. Wie wir aus gut informierten Kreisen hörten, geschah dies um einer EU-Verordnung zum Recycling und der Wiederverwendung zuvor zu kommen.
U.a. ist dort zu lesen:  „Any cartridge produced by or recommended by the OEM for use in the product shall not be designed to prevent its reuse and recycling.“
Übersetzt: Jede Patrone, die vom Druckerhersteller für die Verwendung im Drucker hergestellt oder empfohlen wird, darf nicht so konstruiert werden, dass die Wiederverwendung und das Recycling verhindert wird.

Wird HP dieses mal wieder einlenken und mit einem weiteren Firmware-Update die Verwendung von Alternativpatronen wieder ermöglichen?
Bleibt nur abzuwarten was sich hier noch tut. Kundenfreundlich ist dies von HP jedenfalls nicht.

Betroffene Drucker mit HP 302 Druckerpatronen
HP OfficeJet 5220
HP OfficeJet 5230
HP OfficeJet 5232
HP OfficeJet 5255

Betroffene Drucker mit HP 304 Druckerpatronen
HP DeskJet 2220
HP DeskJet 2620
HP DeskJet 2630
HP DeskJet 2632
HP DeskJet 2633
HP DeskJet 2634
HP Envy 5020
HP Envy 5030
HP Envy 5032
HP Envy 5055
 

 

 

 

Hi, ich bin Tine von tintenalarm.de und blogge hier.

Unseren Blog fülle ich bevorzugt mit Themen rund um Drucker, Tinte, Toner und Druckerpatronen.

Über Kommentare würde ich mich sehr freuen :-)

Blog Kategorien: 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere interessante Beiträge

Nachfülltinte

Anleitung zum Nachfüllen von Brother Druckerpatronen Unsere Quickfill-Tintenpatronen für Brother Drucker sind sehr einfach zu Befüllen. Wir bieten diese Patronen für die LC-970 / LC-1000 und für die neuere Patronenserie LC-980 und LC1100 an. An…

Produktvorstellungen

Für meinen heutigen Test habe ich mir den Chip Resetter für Canon PGI-525 und CLI-526 Patronen vorgenommen. Der Chip Resetter von Peach ist seit kurzem lieferbar und kann bei tintenalarm.de bestellt werden. Im Lieferumfang befindet sich der Chip…

Insider

Während der Handel weltweit steigende Absatzzahlen bei den Laserdruckern verzeichnet, behaupten die Epson Vertreter doch allen Ernstes, dass die Tintenstrahldrucker die Laserdrucker langfristig aus dem Rennen schlagen könnten. Ob das gerade bei der…

Am 1. August 2012 gab die Clover Holdings Inc. bekannt, dass die Übernahmeverhandlungen für K + U Printware GmbH sowie Collecture erfolgreich waren. Bei Collecture handelt es sich um eine Tochterfirma des 1990 gegründeten K + U…
Tausende HP-Drucker bei Google sichtbar

  Die Netzwerkeinbindung für HP-Drucker ist an sich eine gute Sache, wäre da nicht der Fakt, dass Tausende dieser in Netzwerke integrierten Drucker bei einer einfachen Google-Abfrage gefunden werden könnten. Man nutzt dafür den Suchbegriff…